Dauerhitze im Anmarsch: Neue Wetterlage bringt den Sommer

Junge Leute feiern am Wasser. Im Vordergrund ist ein großer See, dahinter eine Menschenmenge auf Treppen. Die Menschen sitzen vor einem großen Gebäude.
Symbolbild © istockphoto/Michael Derrer Fuchs

Das Wetter scheint sich nicht zu beruhigen. Mit dem Junianfang ist nun offenbar eine Dauerhitze im Anmarsch.

Bestes Sommerwetter – das herrschte in den vergangenen Tagen im Süden von Deutschland. Ganz besonders in Baden-Württemberg durfte man sich über Pfingsten über das warme Wetter freuen. Nun könnte es jedoch besonders extrem werden. Denn eine Dauerhitze scheint im Anmarsch zu sein.

Auf wechselhaften Mai folgt Dauerhitze

Der Mai war in der gesamten Bundesrepublik sehr wechselhaft. Von Starkregen bis hin zu Hagel und den ersten Sommertagen war alles mit dabei. Zum Ende des Monats hin wirkte es jedoch so, als sei es geschafft und der Sommer stehe endlich vor der Tür. Die Wetterexperten sind sich einig: Regen gibt es nicht mehr. Stattdessen ist nun offenbar eine Dauerhitze im Anmarsch.

Zum Monatswechsel wird es demnach endlich sommerlich warm. Bereits in den vergangenen Tagen gab es viel Sonne und es blieb in ganz Deutschland weitestgehend trocken. Und auch in den kommenden zehn Tagen soll es laut den Experten keinen Regen geben. Das könnte endlich den Startschuss für ein warmes Sommerwochende bedeuten. Nachdem es kurz nach dem sonnigen Pfingstwochende kurzzeitig wieder einen starken Temperaturabfall gegeben hatte, ist das eine erleichternde Aussicht. Die Meteorologen rechnen damit, dass noch bis zur Mitte des Junis die Temperaturen deutlich ansteigen sollen.

Lesen Sie auch
Große Unwetterzelle kommt auf Deutschland zu - "Es brodelt"

Blockadehoch über England

Auslöser dafür ist „Vera“, ein Blockadehoch über den britischen Inseln. Für Deutschland beutetet das jetzt und in den kommenden Tagen jede Menge Trockenheit und Dauerhitze mit immer weiter nach oben kletternden Temperaturen. Es scheint also, als ob der Sommer endlich angekommen ist.

In den kommenden Tagen werden Höchstwerte von bis nahezu 30 Grad erwartet – und das bei einem Himmel ohne Wolken. Dabei soll der kommende Sommer um circa ein bis zwei Grad wärmer als die vergangenen Sommer werden. Diese Temperaturen sind eigentlich sogar schon viel zu warm, wie einige Meteorologen finden.