Es ist wieder da: Meteorologen warnen vor Wetter-Phänomen

Ein Schatten einer Person und Brücke im Wasser.
Symbolbild © istockphoto/In Stock

Eigentlich zeigt sich das Wetter derzeit von seiner frühlingshaften, fast schon sommerlichen Seite. Doch Meteorologen warnen nun vor einem gefürchteten Wetter-Phänomen.

Viel Sonnenschein und kaum Regen, das klingt nach entspannten Pfingsttagen. Doch Meteorologen warnen jetzt vor einem Wetter-Phänomen, das gefährlich werden könnte.

Hoch „Vera“ sorgt für viel Sonne

Die schönen Tage sind dem Hoch „Vera“ zu verdanken. Dieses bringt viel Sonne nach Deutschland und lässt damit auch die Temperaturen ansteigen. Gleichzeitig soll es überwiegend trocken bleiben. Jetzt jedoch warnen Meteorologen vor einem Wetter-Phänomen, das nun ebenfalls anstehen könnte.

Laut den Prognosen könnte die Schönwetter-Phase bis zum 10. Juni über Deutschland anhalten. So soll es hierzulande in diesem Zeitraum kaum Niederschläge geben. Täglich erhöhen sich dabei auch die Temperaturen. Laut dem Wettermodell sollen die ersten Tage mit bis zu 30 Grad schon Anfang Juni möglich sein.

Waldbrandgefahr steigt an

Obwohl es im Mai dieses Jahr viel geregnet hat, befürchten Experten, dass durch die nun anstehenden trockenen Tage auch die Waldbrandgefahr ansteigen könnte. Dürre und Trockenheit scheinen demnach auch in diesem Jahr ein Thema für Deutschland zu sein. Denn Experten erklären, dass es nach wie vor ein Defizit von gut vierzig Prozent gebe, was den Niederschlag betrifft.

Lesen Sie auch
"Mitten im April": Kältewelle hält noch weiter an in Deutschland

Meteorologen warnen schon seit einiger Zeit vor diesem Wetter-Phänomen. Auch wenn es sich für die Menschen in Deutschland so anfühlt, als habe es dieses Jahr nur geregnet, so ist das Defizit vom letzten Jahr noch lange nicht ausgeglichen. Schon jetzt herrscht damit die Warnstufe drei von fünf bei der Waldbrandgefahr.

Schönes Wetter mit Risiken

Die lang ersehnten Sonnentage bringen also auch gewisse Risiken mit sich. Sollten die trockenen Tage länger anhalten, so könnte sich die Waldbrandgefahr schnell erhöhen. Dennoch freuen sich sicherlich alle darüber, das es sogar am Pfingstmontag, für den es bislang eher schlechte Prognosen gab, nun ebenfalls schön werden soll.

Während Experten mit Sorge auf die nächsten Wochen und Monate blicken, können wir uns in den nächsten Tagen erst einmal freuen. Das Hoch „Vera“ sorgt für angenehme Temperaturen und viele Sonnenstunden in Deutschland. Ob die befürchteten Waldbrände als Folge des Hochs wirklich eintreten, bleibt abzuwarten.