Hitze-Wochenende: 30-Grad Marke soll erstmalig geknackt werden

Hitze mit Wasserspielen, Hitze Wetter, Sommer Brunnen
Symbolbild © istockphoto/kruwt

Laut Meteorologen soll es an diesem Wochenende erstmals zu sommerlicher Hitze in Deutschland kommen. Sogar die 30-Grad Marke soll geknackt werden.

In den vergangenen Wochen wechselten sich Sonne und Regen regelmäßig ab. Für dieses Wochenende rechnen Meteorologen jetzt mit Hitze und sagen vorher, dass die 30-Grad-Marke geknackt werden soll.

Sommerliche Hitze steht an

Sonnenfreunde und Sommerfans können sich jetzt freuen. Laut Prognosen steht zum Wochenende sommerliche Hitze an, die sogar die 30-Grad-Marke überschreiten könnte. Die schnell steigenden Temperaturen könnten gleichzeitig jedoch auch für starke Gewitter sorgen, heißt es. In Nordrhein-Westfalen soll es am Samstag, den 20. Mai 2023, demnach eher wolkig und grau sein.

Im östlichen Teil des Bundeslandes sollten sich die Bewohner ebenfalls auf leichte Regenschauer einstellen, heißt es in den Prognosen. Dabei zeigt sich der Samstag für den Rest des Bundesgebiets eher von der freundlichen Seite. Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad sollen dann an der Tagesordnung sein.

Temperaturen steigen rasant

Am Sonntag soll es dann in Nordrhein-Westfalen bis zu 25 Grad geben. Der Temperatursprung könnte jedoch auch schwüle Gewitterluft mit im Gepäck haben, wie es von Meteorologen heißt. Die sommerliche Wärme und viel Sonne sorgen dafür, dass es einen Hauch von Sommer im Bundesland gibt.

Lesen Sie auch
"Kältewelle im Juni": Extreme Wetterlage kommt nach Deutschland

Allerdings zeigen die Prognosen auch, dass sich immer wieder Wolken ein Duell mit der Sonne liefern. Der Sonntagnachmittag könnte demnach von Schauern und Gewittern durchbrochen werden. Im übrigen Teil der Bundesrepublik steht am Wochenende ebenfalls Hitze an und es könnte an der 30-Grad-Marke gekratzt werden.

Sonne und Gewitter im Wechsel

Am Montag, den 22. Mai 2023, kann es mancherorts zu Nebel kommen. Der Deutsche Wetterdienst erklärt, dass zwar die Wolken auflockern und die Gewitter am Montag nachlassen könnten, dafür ist Nebelbildung wahrscheinlich.

Im weiteren Verlauf des Tages kommen dann Quellwolken auf, welche die Gefahr für Gewitter erhöhen können. Der Deutsche Wetterdienst warnt indessen örtlich vor heftigem Starkregen in Verbindung mit Unwettern. Gleichzeitig pendeln sich die Temperaturen auf schwül-warme 22 bis 26 Grad ein.