Hitzewelle: Heißester April seit Aufzeichnungsbeginn in Deutschland

Nahaufnahme eines Mannes der sich eine Flasche voller Wasser über den Kopf gießt. Ihm ist offensichtlich sehr warm. Im Hintergrund erkennt man einen strahlend blauen Himmel und die Sonne prallt herab. Es scheint Sommer und damit sehr hieß zu sein. Der Mann schwitzt und ist auf der Suche nach einer Abkühlung.
Symbolbild © istockphoto/kati1313

Heiß, heißer, der April 2024! Meteorologen bestätigen jetzt, was viele längst vermutet haben: Es war der heißeste April seit Aufzeichnungsbeginn in Deutschland. Hier erfährt man mehr über die Hitzewelle und ob sie auch weiterhin anhält.

Jetzt, wo Deutschland sich mitten im Mai befindet, ist es Zeit, den vergangenen Monat noch einmal Revue passieren zu lassen – und das auch in Sachen Wetter. Dabei bestätigt sich, was viele in der Bundesrepublik schon vermutet haben: Es war der heißeste April seit Aufzeichnungsbeginn des Wetters in ganz Deutschland.

Einer neuer Rekord ist geschrieben

Der vergangene April hat einen neuen Rekord in Sachen Klima aufgestellt. Denn er war der elfte Monat hintereinanderweg, der wärmer war als alle Monate zuvor seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dass es der heißeste April seit Aufzeichnungsbeginn war, haben bereits einige vermutet. Immerhin konnte man noch vor Sommeranfang teils Temperaturen von mehr als 30 Grad genießen.

Und damit nicht genug. Die Meteorologen sind sich einig: Die Treibhausgase werden dafür sorgen, dass es noch wärmer wird. Sie rechnen damit, dass der vergangene April nicht der heißeste seit Aufzeichnungsbeginn bleiben wird. Stattdessen wird von nun an voraussichtlich eine Rekordtemperatur die nächste jagen.

Lesen Sie auch
Regenfluten tagelang über Deutschland – "Katinka ist auf dem Weg"

In ganz Europa war der April 2024 im Schnitt um die 1,49 Grad wärmer als in den vorherigen Jahren. Es war als nicht nur in Deutschland der heißeste April seit Aufzeichnungsbeginn. Experten sagen dabei, dass Europa im Gesamten sich besonders schnell erhitze. Insgesamt sei der Kontinent mittlerweile im Vergleich zu der Zeit vor der Industrialisierung um 1,58 Grad heißer.

Es besteht noch Hoffnung

Dennoch bedeutet das nicht, dass das Pariser Abkommen nicht eingehalten werden kann. Das Ziel des Abkommens besagt, dass sich die Erde bis zum Jahr 2033 nicht mehr als 1,5 Grad erwärmen darf. Fakt ist auch: Nur weil wir den heißesten April seit Aufzeichnungsbeginn hatten, sagt das noch nichts über die Durchschnittswerte des gesamten Jahres aus. Da kann sich noch einiges ändern, sodass das Ziel für die kommenden Jahre durchaus noch erreicht werden kann.