Nimmt kein Ende: Große Gewitterzelle kommt auf Deutschland zu

Eine Gewitterzelle auf dem Land. Über einem Fluss und einer weiten Landschaft haben sich am Himmel dunkelblaue und lila farbene Wolken aufgezogen. Zwischen diesen kommt langsam die Sonne hervor.
Symbolbild

Es scheint einfach nicht enden zu wollen. Schuld daran ist die große Gewitterzelle, die sich in Deutschland inzwischen wohl festsetzt. Doch alle wollen wissen, wann der Sommer endlich kommt und bleiben wird.

Es sieht so aus, als hörte es niemals auf. Eine große Gewitterzelle wütet über Deutschland. Man fragt sich nur noch, wann Entlastung naht.

Gewitterzelle über Deutschland

Die letzten Tage waren von anhaltendem Regen und kühlen Temperaturen geprägt, und der Sommer lässt weiterhin auf sich warten. Um beispielsweise die schönsten Wanderwege im Schwarzwald wirklich genießen zu können, muss nun einmal auch das Wetter stimmen. Doch wann ist es endlich so weit? Deutschlands derzeitige Gewitterzelle zeigt sich zurzeit noch zänkisch und will fürs Erste nicht abziehen. Die letzte Mai-Woche wird keine großen Veränderungen bringen.

Auch wenn ganz Deutschland dieser Tage unter Schauern leidet: Es ist einmal mehr das südliche Baden-Württemberg, dem die Unwetter besonders schwer zu schaffen machen. Hier regnet es derzeit so gut wie unaufhörlich, und immer wieder kommt es zu Gewittern. Bei Temperaturen unter 20 Grad Celsius kommt hier ganz sicher keine Sommerlaune auf. Doch es gibt jetzt Anzeichen auf Erleichterung. Wann beginnt also der echte Sommer?

Entlastung in Ferne

Lesen Sie auch
Rückt an: Erstmals über 30 Grad Hitzewelle in Deutschland erwartet

Zwar konnten wir uns am Wochenende, genauer am Sonntag, kurz erholen von Deutschlands aktueller Gewitterzelle. Die Sonne gab uns einen Vorgeschmack, der uns in der laufenden Woche leider direkt wieder entzogen wird. Der Montag war erneut verregnet, mit teils heftigen Schauern. Heute sieht es ganz ähnlich aus. Und auch die kommenden Tage drohen düster zu werden. Weitere große Gewitterzellen kommen auf Deutschland zu, die ebenfalls die nächsten Tage mit Regen und Stürmen dominieren. Im Klartext bedeutet das: Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag herrschen ähnliche Bedingungen, wie wir sie zurzeit ertragen. Und immer wieder bringt der Regen Unwetter mit sich. Man kann nur hoffen, dass diese Gewitter in Baden-Württemberg nicht zu zerstörerisch werden. Es wird eine lange und ungemütliche Woche, mit Höchsttemperaturen, die unter der Woche nur 16 bis 18 Grad Celsius erreichen. Die Geduld der Menschen wird auf eine harte Probe gestellt.

Doch was ist das? Ein Lichtblick am Horizont? Die ersten Anzeichen für besseres Wetter könnten sich am kommenden Sonntag offenbaren. Der Himmel soll sich dann endlich lichten, und vielleicht beginnt der Sommer leicht verspätet am 2. Juni. Bis dahin heißt es allerdings: Durchhalten und das unbeständige Wetter überstehen!