Über 30 Grad: Russische Hitzepeitsche strömt nach Deutschland

Ein Mann kühlt sich bei sommerlicher Hitze ab.
Symbolbild © istockphoto/Bogdan Khmelnytskyi

Es wird heiß. Temperaturen über 30 Grad kommen jetzt auf uns zu. Hier haben wir es mit einer russischen Hitzepeitsche zu tun.

Manche mögen’s heiß. Doch für viele ist bei diesen Temperaturen bereits die Schmerzensgrenze erreicht. Denn 30 Grad und mehr sind nicht für jeden etwas Erstrebenswertes. Gerade für ältere Menschen kann das schnell gefährlich werden. Und Hundebesitzer riskieren im Sommer bei Fehlverhalten schon mal 25.000 Euro Bußgeld. Die Russische Hitzepeitsche bringt vor allem den Westen Deutschlands derzeit ordentlich ins Schwitzen.

Heißer Wochenstart

Ein verrückter Begriff ist das schon, diese „Russische Hitzepeitsche“. Er rührt daher, dass Nordrhein-Westfalen in unmittelbarer Nähe eines umfangreichen Hochdruckgebiets über Nordwestrussland liegt, was zu extrem heißer, aber auch trockener Luft in der Region führt. Schon am vorherigen Wochenende konnten die Westfalen ein Lied davon singen: Hier zeigte das Thermometer gleich mehrmals Temperaturen jenseits der 30 Grad an.

Auch heute noch genießen die einen das Sommer-Wetter in NRW – und manche leiden darunter. Und in den nächsten Tagen wird sich in dieser Hinsicht bis auf Weiteres erst einmmal nichts ändern. Aber eine kleine Entwarnung dürfen wir den empfindlicheren und blasseren Typen trotzdem geben. Gestern war höchstwahrscheinlich der Höhepunkt dieser Hitzewelle erreicht. Vielerorts konnte man 31 Grad, vereinzelt sogar 32 Grad am Niederrhein messen.

Lesen Sie auch
Hitzewelle: Erste deutsche Regionen knacken jetzt 30-Grad-Marke

Nur geringe Abkühlung in Sicht

Eine nennenswerte Hoffnung auf Wolken gibt es zunächst nicht. Für die schwitzenden Gemüter weht ab heute ein leicht-mäßiger östlicher Wind. Es bleibt sommerlich bei Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad. Die Nacht verspricht eine kleine Abkühlung. Mit 14 bis 11 Grad kann man einmal durchatmen und Kraft für den Mittwoch tanken. Dieser bleibt nach wie vor staubtrocken. Dafür zeigt das Thermometer mit 25 Grad einen allgemein angenehmen Wert an. Im Sauerland kühlt es sogar schon auf 18 Grad ab.

Dieser Tage ist sowohl für Hitze-Fans, als auch für solche, die mildere Temperaturen bevorzugen etwas dabei. Der Donnerstag wird ähnlich wie der Mittwoch werden, Aussicht auf Regen gibt es nicht, wobei sich dann doch ein paar Wolken hinzugesellen können. Bei der trockenen Luft ist ein schattiges Plätzchen gar nicht so verkehrt.