Warnung: Droht vor Weihnachten Bahn und Flughäfen lahmzulegen

Eine große Überschwemmung auf den Gehweg aufgrund von einem Sturm.
Symbolbild © istockphoto/Moorefam

Laut einer Warnung könnte es vor Weihnachten bei der Bahn und an Flughäfen zu großen Ausfällen kommen. Die Bürger sollten sich dringend informieren und vorbereitet sein. 

Ein mächtiges Sturmtief namens „Orkan Zoltan“ rast unaufhaltsam auf Deutschland zu und droht, die bevorstehenden Feiertage durcheinanderzuwirbeln. Fachleute für Wetterphänomene sprachen eine Warnung aufgrund von starken Sturmböen aus, die für Ausfälle bei der Bahn und an Flughäfen sorgen könnte. Doch das ist noch nicht alles – die Auswirkungen könnten noch drastischer sein.

Großes Unwetter in Deutschland sorgt für Ausfälle

In der gesamten Bundesrepublik steht ein riesiges Unwetter bevor, das mit einer Stärke von bis zu 12 auf der Beaufort-Skala wüten könnte. Besonders gefährdet sind die Gebiete Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, die Nordseeküste, Schleswig-Holstein, Bayern, Bremen, Baden-Württemberg und Sachsen.

Die Vorhersagen sind düster: Es wird Hagel, Regen und starke Orkanwinde geben, und das ausgerechnet kurz vor Weihnachten. Die direkten Folgen dieses Sturms sind bereits spürbar: Die Deutsche Post erwartet große Probleme im Postverkehr. Weihnachtspost und Pakete könnten entweder verspätet ankommen oder gar nicht mehr zugestellt werden. Auch für Reisende gibt es große Sorgen: Es könnten Flüge ausfallen aufgrund von sehr starkem Wind. Aber das größte Chaos droht wohl auf den Zugstrecken.

Lesen Sie auch
"Winter ist vorbei": Erste Hitzewelle kommt auf Deutschland zu

Bürger sollten ihre Reisepläne vor Weihnachten überdenken

Experten sagen voraus, dass es besonders im Norden Deutschlands zu massiven Verkehrsproblemen kommen könnte. Reisende werden dringend gebeten, ihre Reisepläne zu überdenken und vorzugsweise nach dem Sturm loszufahren, falls dies eine Option darstellt.

Aber nicht nur der Verkehr ist gefährdet. Bei starkem Wind besteht draußen Lebensgefahr durch herumfliegende Gegenstände oder umstürzende Bäume. Experten empfehlen daher dringend: Bleibt zu Hause und sichert euer Eigentum. Der ADAC rät dazu, Fahrzeuge vor umstürzenden Bäumen zu schützen und lose Dinge zu sichern. Denn das Letzte, was man zu den Feiertagen braucht, ist wohl ein Schaden am Auto. Werden alle Sicherheitshinweise beachtet, dürfte einer besinnlichen Weihnachtszeit trotz Schmuddelwetter nichts mehr im Wege stehen.