Wetter zu Silvester wird sehr turbulent – „Sturmtief rollt auf uns zu“

Mann zeigt mit Finger auf Sturm.
Symbolbild

Meteorologen sagen voraus: Das Wetter zu Silvester wird turbulent. Gerade in dieser besonderen Nacht ist Vorsicht geboten. Darauf müssen sich die Deutschen zum Jahreswechsel einstellen.

Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende – und das mit einem großen Knall. Denn laut Wetterexperten wird das Wetter zu Silvester sehr turbulent. Was das für den Jahreswechsel im Detail bedeutet, erfahrt ihr hier.

Nach Zoltan folgt nächstes Tief

Während uns das Tief Zoltan noch bis kurz vor Weihnachten vor allem eine Menge Regen und steigende Wasserpegel beschert hatte, kehrte in den letzten Tagen wieder ein wenig Ruhe ein. Damit soll pünktlich zum Jahresende jedoch bereits wieder Schluss sein. Das gilt nicht nur für die Nordseeküste, sondern auch für einige Regionen in Baden-Württemberg. Es werden teilweise so heftige Sturmböen erwartet, dass ab sofort für elf Land- und Stadtkreise eine amtliche Sturmwarnung besteht. In den folgenden Höhenlagen werden Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 Kilometer pro Stunde erwartet: Kreis Rastatt, Stadt Baden-Baden, Kreis Calw, Ortenaukreis, Kreis Freudenstadt, Kreis Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis, Kreis Emmendingen, Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg, Kreis Waldshut, Kreis Lörrach.

Feuerwerk mit Bedacht

Nachdem das Sturmtief sich vom Atlantischen Ozean aus seinen Weg nach Deutschland bahnt, bleibt es nicht nur bei Stürmen. Es werden erneut Regen und Gewitter vorhergesagt. Dieses Wetter könnte an Silvester nicht nur die Laune, sondern auch die Sicherheit beim Feiern gefährden. Bekanntlich werden in dieser Nacht gern Feuerwerkskörper gezündet. Die Wetterexperten warnen die Verbraucher, dabei besonders achtsam zu sein. Raketen könnten aufgrund der starken Winde ihre Flugbahn ändern und damit ungewollte Schäden verursachen. Ebenfalls könnten die entstehenden Funken leichter entflammen. Hierdurch können Menschen ernsthafte Verletzungen erleiden, vor allem im Gesicht, am Ohr und den Augen. Man sollte daher ohnehin stets verantwortungsbewusst mit Böllern, Raketen und Co. umgehen. Explizit warnen viele Experten vor dem Kauf illegaler Feuerwerkskörper aus dem Ausland. Es bleibt zu hoffen, dass alle sicher und gesund ins neue Jahr kommen!