Wetterwende: Minustemperaturen mit Regenbögen im April erwartet

Eine Person steht in einem Rapsfeld vor einem Regenbogen mit einem roten Schirm
Symbolbild © istockphoto/gorsh13

In dieser Woche droht nach sonnigen Tagen die Wetterwende: Im April erwarten die Meteorologen Minustemperaturen mit Regenbögen.

Der April macht, was er will. Er beschert uns in dieser Woche Gewitter, Sturm, Regen und Minustemperaturen mit Regenbögen. Nach dem letzten blitzschnellen Sommertag am Montag ein echter Wetterknaller.

Unberechenbarer April: Wetterumschwung mit Minusgraden

Der April macht seinem Ruf alle Ehre und bleibt unberechenbar. Auch die Ostertage sind wechselhaft, wenn auch an vielen Tagen sonnig und schön. Bis Freitag sind Sturm, Gewitter und Regen angesagt. Es gibt aber auch einen Lichtblick, denn es tauchen immer wieder sonnige Abschnitte und trockene Phasen auf, in denen es richtig schön wird. Bei diesem Wechselspiel entsteht auch der eine oder andere Regenbogen. Wer sich also noch auf einen Spaziergang im Freien begibt, sollte gleich seine Kamera mitnehmen.

Ein Regenbogen entsteht, wenn Sonnenlicht durch Regentropfen fällt und sich dort bricht. Das Sonnenlicht besteht aus verschiedenen Farben, die beim Durchgang durch den Regentropfen unterschiedlich stark gebrochen werden. Dadurch wird das Licht in seine verschiedenen Farben zerlegt und es entsteht ein Farbspektrum, das wir als Regenbogen sehen. Der Regenbogen erscheint als Kreisbogen am Himmel, weil die Regentropfen das gebrochene Licht in alle Richtungen streuen. Wenn wir zum Beispiel bei Sonnenschein mit dem Rücken zur Sonne stehen und Regentropfen in der Luft sind, können wir den Regenbogen vor uns sehen.

Minustemperaturen mit Regenbogen – Starkregenband

So schön der Regenbogen auch ist – die meisten Menschen hierzulande wünschen sich endlich höhere Temperaturen. Kaum zu glauben, dass Portugal und Spanien gerade Hitzerekorde brechen und hier im April Temperaturen von über 30 Grad gemessen werden. Neben dem wechselhaften Wetter drohen immer wieder Gewitter und Schauer. So ist das Wetter in Deutschland in den nächsten Tagen eher ein Auf und Ab.

Außerdem sagen die Meteorologen voraus, dass am 12. April ein weiteres kräftiges Regenband mit vielen Gewittern über Deutschland zieht. Dafür steigen die Temperaturen weiter an. Das bestätigt auch der Deutsche Wetterdienst. Nachts soll es mit 6 bis 0 Grad aber noch empfindlich kühl bleiben. In höheren Lagen kann es zu Bodenfrost kommen. Das sollten Gärtnerinnen und Gärtner unbedingt beachten.