200 Euro extra: Neuer Zuschuss für Familien mit Kindern kommt

Papierfamilie in der Hand mit Geldscheinen im Hintergrund.
Symbolbild © istockphoto/sal73it

Gute Nachricht für alle Empfänger von Bürgergeld, denn schon bald soll es einen Zuschuss für Familien geben. Die staatliche Unterstützung gibt es jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Durch die extrem hohe Inflation wird seit Monaten alles teurer. Von Strom über Lebensmittel bis hin zum Eintritt für sämtliche Freizeitaktivitäten sind die Kosten drastisch gestiegen. Vor allem Geringverdiener tun sich dabei schwer, ihren Lebensstandard zu halten. Besonders schwierig ist es für all diejenigen, die Kinder haben. Denn für die Wohnung, Lebensmittel und Transport geht schnell das ganze Geld drauf. Die Kinder schauen oft in die Röhre, denn Freizeitaktivitäten oder Ausflüge mit der Schulklasse sind dann meist nicht mehr drin. Um Familien zu entlasten und ihnen genau das zu ermöglichen, hat die Regierung sich jetzt für einen Zuschuss für Familien entschieden.

Mehr Geld

Mit Beginn des neuen Jahres hat der Staat auch den Regelsatz für das Bürgergeld angehoben. Demnach erhalten alle Empfänger nun 12 Prozent bzw. 61 Euro mehr im Monat. Im Alltag ist die Finanzspritze eine große Unterstützung. Doch in Anbetracht der gestiegenen Kosten in Deutschland bleibt Familien trotzdem kaum Geld für die Freizeitgestaltung ihrer Kinder übrig.

Das findet der Staat scheinbar nicht richtig und hat sich dazu entschlossen, etwas zu ändern. Mit dem Jahr 2024 hat die Regierung das sogenannte Bildungs- und Teilhabepaket ins Leben gerufen, mit dem Familien mehr Möglichkeiten haben sollen. Der Zuschuss für Familien kann je nach Anzahl der Kinder und den persönlichen Ausgaben der Familien sogar bis zu 200 Euro betragen. Das Geld ist jedoch für bestimmte Zwecke vorgesehen.

Für Ausflüge

Die Regierung zahlt Familien beispielsweise für Ausflüge der Schule oder Kindergärten einen Zuschuss. Die Kosten werden sogar komplett übernommen. Und auch alle Artikel, die unter die Rubrik Schulbedarf fallen, können ab sofort ohne Sorgen gekauft werden. Mit 130 Euro im August und 65 Euro im Februar soll jedes Kind in Deutschland Zugang zu Schreibmaterialien und Co. haben. All diejenigen, die die Bildungseinrichtung nicht zu Fuß erreichen können, bekommen auch Geld, um die Beförderungskosten zu decken. Dasselbe gilt für Nachhilfe und Mittagessen, denn beides wird vom Staat übernommen.

Zu guter Letzt können Familien 15 Euro für Vereins-, Kultur- oder bestimmte Freizeitangebote erhalten. Wer alle Leistungen in Anspruch nehmen darf, erhält schnell mehrere hundert Euro extra im Monat. Den Antrag können nicht nur Bürgergeldempfänger, sondern auch alle, die zu Zahlungen von Wohngeld, Sozialhilfe oder Kinderzuschlag berechtigt sind, beantragen. Bürger können die Unterstützung ab sofort bei der für sie verantwortlichen Leistungsstelle einreichen.