50 Euro für 60 Sekunden: Beliebtes Strandbad erhöht die Preise

Befüllter Strand mit Badegästen
Symbolbild © istockphoto/Aneese

Schon ab der ersten Minute kostet hier das Ticket 50 Euro. Ein belebtes Strandbad erhöht die Preise und sorgt damit für viel Aufsehen.

Ein Strandbad erhöht die Preise und will damit jene strafen, die einen bestimmten Fehler begehen. Dann kostet das Ticket für 60 Sekunden satte 50 Euro.

Gesalzene Preise im Strandbad

Laut Medienberichten hat ein Strandbad jetzt strenge Konsequenzen gezogen. Das Strandbad erhöht die Preise für ein ganz bestimmtes Verhalten. Wer diesen Fehler begeht, muss schon ab der ersten Minute stolze 50 Euro berappen. Damit reagiert das Bad auf ein altbekanntes Problem und möchte der Sache entgegenwirken.

Es ist nichts Neues, dass überall die Preise erhöht werden. Doch im größten Seebad der Niederlande ist dies ein Resultat dessen, was viele Autofahrer selbst verursacht haben. Denn das Falschparken sorgt im gesamten Bereich immer wieder für drastische Probleme. Nun greift das Strandbad zu harten Mitteln.

Bußgelder teurer

Die Bußgelder in den Niederlanden für ein falsch geparktes Auto liegen deutlich höher als jene in Deutschland. Jetzt allerdings erhöht die Gemeinde Scheveningen in Den Haag nochmals drastisch die Preise. Schon seit dem 1. Mai zahlen Falschparker hier bereits ab der ersten Minute 50 Euro. Sobald das Fahrzeug abgestellt wird, erhebt die Gemeinde den maximalen Tagessatz fürs Parken.

Lesen Sie auch
"Killer-Keime": Versteckte Gefahr lauert in der Nord- und Ostsee

Die Neueinführung dieser Parkgebühr betrifft jedoch große Teile der Niederlanden. In größeren Städten sollen so Falschparker daran gehindert werden, bestimmte Zonen zuzuparken. Nach diesem System verfahren unter anderem Städte wie Delft oder Leiden. Rund um das Strandbad in Den Haag soll das Parkprojekt ein Jahr andauern.

Genau hinsehen ist wichtig

In Scheveningen sind die hohen Parkgebühren jetzt zwar aktiv, doch sie gelten nicht überall, sondern nur in speziellen Zonen in der Altstadt sowie direkt am Strandbad selbst. Zu beachten ist allerdings, dass Anwohner mit Parkausweisen dort weiterhin parken dürfen.

Wer dem Strandbad einen Besuch abstatten möchte, sollte also genau hinsehen. Ansonsten könnte es eine böse Überraschung geben. Das Strandbad erhöht für das Falschparken zwar die Preise, jedoch gelten in den übrigen Zonen die herkömmlichen Parkpreise.