Bedeutung von Geldscheinen und Münzen schwinden in Deutschland

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Die Corona-Pandemie verändert auch das Kaufverhalten.

Für die EZB, die Europäische Zentral Bank scheint die Bedeutung von Bargeld wie Scheinen und Münzen zu schwinden.


In den Läden werden die Kunden schließlich darauf hingewiesen, möglichst mit Karte statt mit Bargeld zu bezahlen. Zudem ist es auch relativ schneller, eben die Kontokarte auf den Automaten zu halten, und dann ist der Bezahlvorgang auch erledigt.

Selbst manche Geldinstitute werben die Kunden damit, doch eben bargeldlos zu zahlen, um das Risiko der Ansteckung zu vermeiden. Es gibt sogar Kassen, bei denen kann man mit seiner Karte nicht nur bezahlen, sondern zudem auch Geld abzuheben.

Lesen Sie auch
Datum steht: Frankreich will Restaurants und Geschäfte wieder öffnen

Fast jeder Erwachsene hat heutzutage ein Smartphone, da braucht er noch nicht einmal eine  Kontokarte, um seinen Einkauf zu bezahlen. Das erledigt sein Smartphone.

Waren es im vergangenen Jahr noch 24% der Kunden, die mit Karte zahlen, so waren es drei Jahre zuvor nur 19%. Im europäischen vergleich liegt Deutschland mit 77% der Kartenzahler noch im oberen Bereich.

Eine Karte ist aber nicht alles.