Coronakrise in Karlsruhe: Neuesten Infos zur Sperrmüllabholung

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Animaflora

Karlsruhe: Ab Dienstag, 2. Juni, können Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende ihren Sperrmüll nur noch an der Wertstoffstation Nordbeckenstraße 1 abgeben.

Die Abgabe ist kostenpflichtig (zehn Euro je angefangenem halben Kubikmeter pro Anlieferung).


Das Amt für Abfallwirtschaft hatte übergangsweise bis Ende Mai den Sperrmüll sowohl an der Wertstoffstation Nordbeckenstraße als auch an der Maybachstraße 10 b angenommen. Ab Juni 2020 gelten wieder die gewohnten Regeln für die Sperrmüllabgabe. Die Sperrmüllmenge ist auf vier Kubikmeter pro Haushalt beschränkt.

Neben der kostenpflichtigen Abgabe haben die Bürgerinnen und Bürger noch einen jährlichen Straßensperrmülltermin und können den Service Sperrmüll auf Abruf einmal pro Jahr nutzen. Bürgerinnen und Bürger, deren Straßensperrmüll aufgrund Corona ausfallen musste, können den Sperrmüll auf Abruf dieses Jahr zweimal nutzen. Die Sperrmüllmenge ist auf vier Kubikmeter pro Haushalt beschränkt.