Einfacher Trick: Urlaub mit Kind 1.000 Euro günstiger buchen

Eine Frau hält Geldscheine hoch.
Symbolbild © imago/Fotostand

Eltern haben einen Weg gefunden, ihren Urlaub mit der Familie bis zu 1.000 Euro günstiger zu buchen. Dafür befreien sie ihre Kinder am letzten Schultag vom Unterricht.

Die Ferienzeit steht vor der Tür, und viele Familien träumen von einer Auszeit an exotischen Stränden oder in malerischen Städten. Doch was tun, wenn die Reisekasse begrenzt ist und die Ferientermine nicht mit den besten Angeboten übereinstimmen? Einige Eltern haben einen innovativen Weg gefunden, um ihren Urlaub bis zu 1.000 Euro günstiger zu buchen – und das, ohne gegen Gesetze zu verstoßen.

Eltern schicken Kinder trotz Schulpflicht nicht in den Unterricht

Der Trick ist denkbar einfach: Eltern nutzen die letzten Tage vor den Schulferien, um mit ihren Kindern in den Urlaub zu starten. Doch wie ist das möglich, wenn die Schulpflicht noch besteht? Die Antwort: Eltern melden ihre Kinder entweder krank oder besprechen den geplanten Urlaub mit der Schule. Wenn der Schulleiter zustimmt, können die Kinder bereits am letzten Schultag in den Urlaub fliegen, ohne dass es zu Unterrichtsausfällen kommt.

Eine Umfrage zeigte, dass viele Eltern darin kein moralisches Problem sehen, da sie davon überzeugt sind, dass am letzten Schultag ohnehin kein ernsthafter Unterricht mehr stattfindet. Stattdessen werden oft Filme geschaut oder Rätsel gelöst. Zudem lockt der finanzielle Vorteil, der durch die günstigeren Flug- und Hotelangebote außerhalb der Hauptreisezeiten entsteht.

3 von 4 Schulen genehmigen die Freistellung ohne Nachfragen

Ein Reporter hat diese Methode auf die Probe gestellt und vier Schulen angerufen, um seinen fiktiven Sohn am letzten Schultag krankzumelden. Interessanterweise genehmigten drei von vier Schulen die Krankmeldung, ohne Fragen zu stellen. Lediglich eine Schule reagierte skeptisch, als im Hintergrund Flughafendurchsagen zu hören waren – ein Beweis dafür, dass dieser Trick tatsächlich funktioniert. Die Eltern müssen jedoch entscheiden, ob ihnen der Preisvorteil wichtig genug ist, um ihre Kinder den Unterricht verpassen zu lassen. Eins ist jedoch sicher, dieser innovative Ansatz kann Familien einen bezahlbaren Urlaub ermöglichen.