Entlastung: Steuerklassen für Millionen Bürger sollen wegfallen

Geldscheine vor dem Regierungsgebäude
Symbolbild © imago/Achille Abboud

Diese Änderung sollte einiges erleichtern. Gleich mehrere altbekannte Steuerklassen sollen in Deutschland wegfallen. Welche Veränderungen dies mit sich bringt, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

Es gibt bestimmt attraktivere Themen als Steuern. Spätestens wenn es um die jährliche Steuererklärung geht, schalten die meisten Menschen ab. Dabei lässt sich dort für viele Arbeitnehmer so einiges herausholen. Doch viele verzichten sogar freiwillig darauf, einfach weil sie sich nicht mit diesem Thema herumplagen wollen. Vielleicht ändert sich das jetzt. Wenn nämlich diese Steuerklassen wegfallen, könnte das einiges unkomplizierter machen. Worum handelt es sich?

Weniger kompliziert

Steuern gibt es für alles Mögliche – gerade in Deutschland. Nun wird sogar über eine Fleisch-Steuer diskutiert. Aber auch was die üblichen Steuerklassen betrifft, stehen jetzt Veränderungen an. Die Bundesregierung der Ampel-Koalition möchte gleich zwei dieser Klassen völlig streichen. Was bedeutet das für die Bürger?

Steuerklassen in Deutschland gibt es – noch – sechs an der Zahl. Die Nummer 1 ist für ledige, geschiedene oder dauernd getrennt lebende Personen. Nummer 2 betrifft Alleinerziehende. Verheiratete, deren Partner der Steuerklasse 5 oder 6 angehören, sind der Klasse 3 zugeordnet. Wenn beide Ehepartner normale Arbeitnehmer sind, zählt man sie beide in die vierte Kategorie. Klasse 5 ist man im Umkehrschluss, wenn der Partner in Klasse 3 ist. Die Kombination aus 3 und 5 liegt meistens vor, wenn ein Partner ein weitaus höheres Gehalt verdient. Durch diese Unterteilung sind steuerliche Vorteile möglich. Mit mehreren Arbeitsverhältnissen und Nebentätigkeiten wird man der sechsten Kategorie zugeordnet. Alles gar nicht so einfach zu verstehen.

Lesen Sie auch
Jetzt ist es raus: Pietro Lombardi ist komplett aus dem Häuschen

Ein bisschen gerechter

Man merkt schnell: Es ist zu kompliziert. Gerade die Steuerklassen 3 und 5 scheinen nicht unbedingt notwendig zu sein. Das ist auch der Grund, warum die Regierung unter Scholz diese beiden Klassen jetzt abschaffen will – und das sogar noch in diesem Jahr. Ob das neue Gesetz noch 2024 in Kraft treten wird, kann man zurzeit nicht mit absoluter Gewissheit sagen, aber es ist durchaus wahrscheinlich.

Und was passiert mit einem, wenn man aktuell der Steuerklasse 3 oder 5 angehört? Alle Zugehörigen der wohl bald wegfallenden Klassen dürfen sich von da an der beliebten Klasse 4 zuordnen. Anders ausgedrückt: Der Ehepartner mit höherem Gehalt muss ein wenig mehr Steuern zahlen. Der andere wiederum ein bisschen weniger. Es wird also unkomplizierter und ein Stückchen gerechter werden.