In und um Karlsruhe: Glatteis sorgen für zahlreiche Unfälle – mehrere Verletzte!

Symbolbild Foto: Polizei

Karlsruhe-Insider: Eisglätte war die Ursache für 18 Unfälle im Stadt- und Landkreis Karlsruhe am frühen Mittwochmorgen.

In den frühen Morgenstunden überfroren die nassen Straßen im Stadt und Landkreis Karlsruhe, sodass sich einige Unfälle ereigneten. Mehrere Personen, vor allem Radfahrer, verletzten sich leicht.


Eine 23-jährige Radfahrerin stürzte in Ettlingen an der Einmündung der Pulvergartenstraße in die Scheffelstraße aufgrund eisglatter Fahrbahn und zog sich Verletzungen im Gesicht zu, obwohl sie einen Fahrradhelm trug.

In Eggenstein-Leopoldshafen stürzte auf der Überführung über die Bundesstraße eine Fahrradfahrerin auf dem rutschigen Radweg und zog sich einen Oberarmbruch zu.

Auch im Stadtgebiet von Karlsruhe waren die Fuß- und Radwege glatt, wodurch mehrere Radfahrer und Fußgänger zu Fall kamen. Schwerere Verletzungen waren nicht zu beklagen.

Lesen Sie auch
Große Freude in der Pfalz: Corona-Inzidenz liegt jetzt unter 20!

Die Unfälle, bei denen Pkw-Fahrer beteiligt waren, liefen glimpflich ab, es kam nur zu kleineren Blechschäden.

Die Streu- und Winterdienste waren seit den frühen Morgenstunden im Dauereinsatz, konnten aber nicht gleichzeitig überall sein.

Ein kleineres Streufahrzeug der Stadt Ettlingen kippte beim Abstreuen des Gehwegs in der Anton-Bruckner-Straße in Ettlingen-Schöllbronn um, der Fahrer verletzte sich leicht.

Gegen 9 Uhr entspannte sich die Lage zusehends, weil mittlerweile die Straßen gestreut waren und die Temperaturen anstiegen. ots