Nach 130 Jahren: Deutsches Familienunternehmen ist insolvent

Eine Firma von innen mit Mitarbeitern neben Fließbändern.
Symbolbild © imago/Pond5 Images

Eine Ära geht zu Ende, denn ein weiteres deutsches Familienunternehmen ist nun insolvent. Das Stahlhandelsgeschäft verkündete allen Mitarbeitern kürzlich, dass sie ihren Arbeitsplatz verlieren.

Ein plötzlicher Rückschlag erschüttert die Wirtschaftslandschaft von Baden-Württemberg: Nach einer langen Zeitspanne von 133 Jahren ist dieses angesehene deutsche Familienunternehmen Eisen Thiermann aus dem Allgäu insolvent. Bei einer emotionalen Betriebsversammlung wurde den Angestellten die bittere Botschaft überbracht, dass ihnen allen gekündigt werden muss.

Insolvenz aufgrund eines starken Rückgangs der Umsätze

Die Firma Eisen Thiermann GmbH & Co. KG, ein etablierter Teilnehmer im Stahlhandelsgeschäft, war eines der ältesten Unternehmen in der Region. Seit vier Generationen lenkte die Familie Thiermann das Unternehmen und versorgte Kunden im Allgäu, Oberschwaben, am Bodensee und sogar in Vorarlberg in Österreich. Doch nun, nach einer langen Geschichte, sieht sich das Unternehmen gezwungen, für immer die Pforten zu schließen. Die Gründe für diesen einschneidenden Schritt sind vielfältig. Trotz eines vorübergehenden Aufschwungs im Baustoffhandel, welchen die Corona-Pandemie nochmals angekurbelt hatte, verzeichnete Eisen Thiermann in den letzten Jahren einen stetigen Rückgang der Umsätze. Die Prognosen für die kommenden Jahre lassen keine Besserung erwarten, und die Aussicht auf notwendige Investitionen erscheint aussichtslos.

Lesen Sie auch
Großer Andrang: Konzert in Karlsruhe sorgt für enorme Anstürme

Entlassung der Mitarbeiter wegen eines fehlenden Käufers 

Markus Thiermann, der leitende Partner des Unternehmens, teilte den Mitarbeitern die schwierige Entscheidung mit und unterstrich die Dringlichkeit, rasch aktiv zu werden. Er betont, dass sie jetzt handeln müssen, bevor es zu spät ist. Trotz intensiver Bemühungen gelang es dem Unternehmen nicht, einen passenden Käufer zu finden, der die Fortführung des Betriebs und die Arbeitsplätze sichern könnte.

Für die loyalen Mitarbeiter bedeutet die Insolvenz einen schweren Einschnitt. Sie wurden nicht nur über ihre Entlassung informiert, sondern erhalten auch ihre Gehälter bis zum Ende ihrer Kündigungsfrist weiterhin vollständig. Mit der Auflösung des Unternehmens geht eine Ära zu Ende. Die August Thiermann GmbH & Co. KG wird abgewickelt, und die Zukunft bleibt ungewiss. Trotz des traurigen Ausgangs danken die Familieninhaber ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten für deren langjährige Treue.