Neue Pflicht für Millionen Bankkunden kommt – „Nicht direkt löschen“

Menschen stehen Schlange, um Geld abzuheben: Zahlreiche Kunden stehen vor Geldautomaten, um mit ihrer EC-Karte Bargeld - Geldscheine - von ihrem Girokonto abzuheben.
Symbolbild © istockphoto/John Tsotras

Geschehnisse in jüngster Vergangenheit haben dazu geführt, dass es jetzt eine neue Pflicht für Millionen von Bankkunden gibt. Diese betrifft maßgeblich ihre Online- und Mobile-Banking-App.

Banken sind stets darum bemüht, bestehende Sicherheitslücken zu schließen. Mit einer neuen Pflicht, die ab jetzt für Millionen Bankkunden gelten soll, sollen nun bestimmte Probleme gelöst werden.

Projekt soll an den Start gehen

Die Postbank sowie die Deutsche Bank haben ein riesiges Projekt beendet. Dieses betrifft die IT und ist nun für die Kunden verfügbar. Dabei haben die Online- und die Mobile-Banking-App ein Update erfahren. Damit verbunden ist auch eine Pflicht, die Millionen Bankkunden betrifft.

Die IT-Systeme der Postbank sind zur Deutschen Bank umgezogen. Während des Umzugs kam es dabei regelmäßig zu Ausfällen. Zuletzt waren zahlreiche Postbank-Dienste nicht erreichbar. Insgesamt sind von dem Projekt etwa zwölf Millionen Postbank-Kunden betroffen. Bei dieser hohen Zahl war ein sukzessiver Umzug nötig.

Das System startet

Insgesamt vier solcher Umzugswellen sind in der Vergangenheit durchgeführt worden. Jetzt haben die Kunden endlich Zugriff auf den neu gestalteten Online- und Mobile-Banking-Bereich. In diesem Zuge müssen alle Postbank-Kunden eine neue Banking-App herunterladen. Ihr bisheriger Finanzassistent läuft auf dem neuen System nicht.

Lesen Sie auch
Einsparungen: ZDF und ARD schalten es endgültig ab

Die Profis warnen jedoch davor, die alte App einfach zu löschen. Sie wird nämlich noch benötigt, um auf das neue System umzusteigen. Daher sollten die Kunden sie so lange auf dem Smartphone behalten, bis sie reibungslos auf das neue System umgestiegen sind. Die Postbank hat ihre Kunden per Brief darüber informiert, wann die Umstellung stattfindet.

Alte App nicht direkt löschen

Beim Umstieg ergibt sich eine Pflicht für Millionen Bankkunden, denn diese müssen die neue App installieren, um das Onlinebanking weiterhin nutzen zu können. Sie können sich dann mit ihrer „alten“ Postbank ID und dem dazugehörigen Passwort im neuen System anmelden. Damit dies gelingt, muss der neue Zugang entsprechend aktiviert sein. Die Freischaltung gelingt jedoch nur mithilfe des alten Finanzassistenten.

Bis schließlich alle Funktionen in das neue System eingepflegt sind, sollen noch einige Wochen vergehen, heißt es. Dank der durchgeführten Updates sind bereits jetzt Funktionen wie die Lokalisierung von Geldautomaten und Filialen, die iPad-Kompatibilität sowie eine interne Überweisung möglich.