Wird häufiger: Über 40 Grundschüler schaffen die 1. Klasse nicht

Zwei Mädchen sitzen in einem Klassenraum an einem Tisch und lachen in die Kamera. Viele Kinder schaffen die erste Klasse nicht.
Symbolbild © imago/Funke Foto Services

Dass über 40 Grundschüler die 1. Klasse nicht schaffen, klingt nahezu unglaublich. Doch offenbar ist das an einer Schule in Deutschland tatsächlich der Fall. Das sind die Gründe für das schlechte Abschneiden der Kinder.

Hand aufs Herz: Schule macht nicht immer Spaß. Den ganzen Tag still sitzen und dann auch noch den Lehrern zuhören, um etwas zu lernen, kann ganz schön anstrengend sein. Dabei ist jedoch insbesondere die Grundschule für die meisten noch relativ gut zu bewältigen. Doch an dieser Schule sieht das anders aus. Hier schaffen voraussichtlich über 40 Grundschüler die 1. Klasse nicht.

Diese Schule schneidet schlecht ab

Die Rede ist von der Gräfenauschule in Ludwigshafen. Hier gab es bereits im letzten Jahr Probleme. Damals schafften 39 Schüler die 1. Klasse nicht. Das war insgesamt fast ein Drittel. Und auch in diesem Jahr hat sich die Lage nicht verbessert. Laut Berichten in den Medien werden in diesem Jahr voraussichtlich insgesamt 44 Kinder die 1. Klasse nicht schaffen. Das bestätigte auch die Leiterin der Schule, Barbara Mächtle, in den Medien.

Dass über 40 Grundschüler die 1. Klasse nicht schaffen, ist ein großes Problem, welches einen ernsten Hintergrund hat. Denn offenbar ist an der Gräfenschule in Ludwigshafen der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund besonders hoch. Laut der Leiterin der Schule liegt dieser aktuell bei knapp 98 Prozent. Im Klartext bedeutet das, dass viele Kinder hier Probleme mit der deutschen Sprache haben. Ein Defizit, das es beinahe unmöglich macht, in Deutschland zur Schule zu gehen. Denn die Lehrer können die fehlenden Kenntnisse nicht auffangen. Dadurch schaffen nun erneut mehr als 40 Schüler an der Gräfenauschule die 1. Klasse nicht.

Lesen Sie auch
Fleisch verschwindet: Immer mehr Fußballstadien werden vegan

Gründe für die erschreckende Bilanz

Die Leiterin der Schule gab in den Medien an, dass es ein Problem der Politik sei, welche die Kinder nicht richtig abhole. Sie führt fehlende Kitaplätze an, die es den Kindern unmöglich machen würden, gewisse Fähigkeiten für den Schulbesuch überhaupt erst zu erlernen. So käme es dazu, dass auch dieses Jahr wieder mehr als 40 Grundschüler die 1. Klasse nicht schaffen würden.

Das Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz gibt indessen an, dass es die Situation an der Gräfenauschule im Blick habe. Man wolle Maßnahmen ergreifen, um die Deutschkenntnisse der Schüler zu stärken. Ob diese Maßnahmen etwas ändern können, wird sich im nächsten Jahr zeigen.