Erste Auszeichnung abgeräumt für neue Karlsruher U-Bahn

Fahrgäste warten auf Bahn
Symbolbild Foto: ka-insider

Die Stadt Karlsruhe hat die erste Auszeichnung für ihre neue U-Bahn abgeräumt. Inzwischen steigen die Fahrgäste an prämierten Haltestellen aus.

Die neue Karlsruher U-Bahn hat eine besondere Auszeichnung erhalten. Und zwar bekamen die Verkehrsbetriebe – kurz VBK – kürzlich einen Designpreis. Man konnte sich gegen andere Metropolen durchsetzen, was für viele eine willkommene Bestätigung war.

Auszeichnung für Karlsruhes neue U-Bahn

Die neue Karlsruher U-Bahn hat den ersten Preis gewonnen. Die Verkehrsbetriebe erhielten für ihr Lichtkonzept den Design Award. Am Sonntagabend nahmen die VBK den Preis in Barcelona entgegen. Ausgezeichnet wurde insbesondere das Beleuchtungskonzept der Haltestellen. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre ausgeschrieben.

Im direkten Vergleich innerhalb der ÖPNV-Branche konnte man sich gegen Metropolen aus aller Welt durchsetzen. So hat Karlsruhe nicht nur Wien, sondern auch Hongkong geschlagen. Kein Wunder, dass die Verkehrsbetriebe stolz sind und den Design Award dankend annahmen. Mit der Auszeichnung bekamen die Konstrukteure, Architekten und Designer eine positive Rückmeldung und ein Feedback für die getane Arbeit.

Lesen Sie auch
Endlich nach 5 Jahren: Mega-Neueröffnung in Karlsruhe

Lichtkonzept in den U-Bahn-Haltestellen

Das Hauptaugenmerk der Haltestellen liegt auf einem hellen und übersichtlichen Konzept. So sollen die Fahrgäste beim Warten auf die Karlsruher U-Bahn verschnaufen und ein wenig zur Ruhe kommen können. An diesem Ziel orientierte sich auch das gesamte Beleuchtungskonzept. Der UITP-Award wird weltweit nur sehr innovativen Projekten verliehen. Umso schöner ist es, dass die neue Karlsruher U-Bahn nun ausgerechnet diese Auszeichnung erhalten hat. Auffallend sind laut den Preisverleihern die klaren Linien, das moderne Design und die Gedanken, die hinter der Umsetzung stecken.

Beim Blick auf die Oberleitungen fällt die filigrane Gestaltung auf. Das Design der Beleuchtung in der U-Bahn stammt von dem Künstler Ingo Maurer. Es soll ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Genau das also, was man eigentlich nicht empfindet, wenn man die Treppe zu einer U-Bahn-Haltestelle hinuntergeht. In diesen und vielen anderen Punkten gehen die Verkehrsbetriebe einen anderen Weg in eine mobile, nachhaltige und sichere Zukunft für alle Karlsruher.