Karlsruhe: Merkwürdiger Mann in Zug gesichtet – Dann hat er das gemacht

Zugfahrt mit sitzen
Symbolbild ©Bundespolizeiinspektion

Ein merkwürdiger Mann wurde gesichtet in Karlsruher Zug, dann hat er zugeschlagen und keiner konnte etwas machen.

Am Samstagmorgen hat ein bislang unbekannter Tatverdächtiger kurz vor Zugabfahrt in Karlsruhe, den Rucksack eines 56-jährigen Geschädigten gestohlen.

Rucksack und Inhalt hatten einen Gesamtwert von etwa 1.000 Euro.

Um kurz vor sieben stieg der 56-jährige Geschädigte in den Zug Richtung Leipzig und stellte den Rucksack auf seinem Sitz ab. Für wenige Minuten verließ er dann das Abteil. Als er zum Sitzplatz zurückkehrte, war der Rucksack verschwunden.

Eine Zeugin sagte aus, dass sie einen jungen Mann bemerkte, der den Rucksack an sich nahm und den Zug wieder verließ. Angaben zur Person konnte sie jedoch keine machen.

Lesen Sie auch
Frauen in Angst: Merkwürdiger Mann in Karlsruhe kommt aus Gebüsch!

Immer wieder kommt es zu Diebstählen im Zug oder an Bahnhöfen. Daher rät die Bundespolizei, immer achtsam zu sein und Gepäck sowie Wertgegenstände nicht aus den Augen zu lassen.

Insbesondere im Zug sollten Reisende bis nach der Abfahrt warten, um beispielsweise die Zugtoilette aufzusuchen. Zusätzlich können Mitreisende gebeten werden, für den kurzen Moment der Abwesenheit auf das Gepäck zu achten. /ots