Nach langer Sperrung: Wichtige deutsche Autobahn wird freigegeben

Deutsche Autobahn mit Verkehr
Symbolbild © istockphoto/manwolste

Autofahrerinnen und Autofahrer aus dem Rheinland können aufatmen. Nach monatelanger Vollsperrung ist die A61 bei Köln endlich wieder frei.

Die aktuelle Meldung der Autobahn GmbH des Bundes sorgt für Erleichterung und Freude auf einer der viel befahrenen Autobahnen im Rheinland: Das Teilstück der A61 zwischen dem Autobahndreieck Erftal und der Anschlussstelle Bergheim ist wieder frei.

Vorgeschobene Öffnung der A61

Stichtag für die Öffnung ist der Abend des 4. Dezember. Schöner kann die Woche nicht enden. Laut Angaben der Straßenmeisterei sollte die Öffnung spätestens am Montagmorgen erfolgen. Vonseiten der Autobahn GmbH heißt es, dass man die planmäßigen Arbeiten zum Ende der Sanierungsmaßnahme nochmals gebündelt hat, um einen vorzeitigen Abschluss zu finden.

Lesen Sie auch
Dauerhaft im Sortiment: Deutsche Bahn führt vegane Currywurst ein

Anvisiert war nämlich ein späterer Termin zum Ende des Monats. Die meisten Autofahrerinnen und Autofahrer stellen sich eher auf Verspätungen ein, wenn eine Straße saniert wird. Dieses Beispiel zeigt, dass es auch anders geht.

Entlastung für den Verkehr 

Ursprünglich vorgesehen war eine Teilöffnung der A61 zu Beginn des Dezembers. In diesem Fall hätten die Autofahrerinnen und Autofahrer eine Fahrspur nutzen können, was aller Wahrscheinlichkeit nach immer wieder zu stockendem Verkehr und Stau geführt hätte. Da bald alle beiden Fahrspuren wieder frei sind, dürfte das hohe Verkehrsaufkommen deutlich entlasten.

Sanierung massiver Straßenschäden beendet

Der Grund für die monatelangen Sanierungsmaßnahmen waren massive Schäden der Fahrbahn infolge der Jahrhundertflut 2021. Die A61 war seit dem 2. Juli voll gesperrt. Auf dieser Autobahn fahren täglich 60.000 Fahrzeuge. Allein 17 % der Fahrzeuge sind Schwertransporte, was der Straße in den letzten Jahren mächtig zusetzte. Immer mal wieder traten Brüche innerhalb der Betonplatten auf und Fugenbereiche brachen aus. Dieser Zustand zog sich über mehrere Kilometer.

Lesen Sie auch
Militärkolonnen auf deutschen Autobahnen - Diese Regeln beachten

Geplante Baumaßnahmen in der Gegenrichtung 2023

Bei all den guten Nachrichten schwingt auch die Ankündigung mit, dass in der Gegenfahrbahn in Richtung Koblenz die Sanierung im nächsten Jahr im Sommer beginnt. Die Arbeiten sollen aber ohne eine Vollsperrung auskommen.