19-jähriger Afghane in der Karlsruher Innenstadt festgenommen

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Gegen einen 19-jährigen Afghanen konnte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwoch beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl erwirken.

Dem 19-Jährigen wird gewerbsmäßig begangener besonders schwerer Diebstahl vorgeworfen.

Er wird beschuldigt, am Dienstagabend in einem Bekleidungsgeschäft in einem Einkaufscenter Kleidungsstücke in eine präparierte Tasche gesteckt zu haben.

Er sei daraufhin von einer Mitarbeiterin angesprochen worden. Daraufhin sei er geflüchtet, sodass die Mitarbeiterin ihn aus den Augen verloren habe.

Kurze Zeit später habe er erneut das Geschäft betreten und auf das Eintreffen der verständigten Polizei gewartet. Die Kleidungsstücke hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bei sich. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Wache verbracht.

Lesen Sie auch
Große Krise: Europapark weiter ohne Perspektive - Fans hoffen und beten

Eine Nachschau im näheren Bereich des Bekleidungsgeschäftes führte zum Auffinden der gestohlenen Kleidungsstücke. Die Wohnung des bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen 19-Jährigen wurde anschließend durchsucht. Hierbei wurden weitere Beweismittel aufgefunden und beschlagnahmt.