Ende einer Kultmarke: Daimler mit radikaler Wende – Nur noch E-Autos

Autohersteller Industrie
Symbolbild © istockphoto/:microolga

Der Smart ist ein richtiges Kultauto. Der Kleinwagen hat viele Fans. Diese erkennen jetzt das Auto aber nicht einmal mehr wieder.

Mit der Marke Smart hat sich die Daimler AG ein eigenes Zeichen gesetzt. Im letzten Jahr gab es die ersten Meldungen dazu, dass die Marke umgebaut werden solle. Jetzt gibt es konkrete Konzepte zu diesem Vorhaben. Diese kommen bei den Fans nicht gut weg.

Hat sich Daimler verkalkuliert?

Der Kleinwagen Smart ist eines der Erfolgsmodelle der Daimler AG. Doch auch andere Modelle gehen weg, wie warme Semmeln. Nach und nach werden die Wägen erneuert, ihr Konzept an den modernen Lifestyle angepasst. Nun wird auch der Smart eine Veränderung erhalten. Denn jetzt soll der Smart in ein völlig neues Gewand schlüpfen. Die Fans des kultigen Flitzers sind schockiert.

Lesen Sie auch
Forscher warnen vor „sintflutartigem“ Wetterphänomen in Deutschland

Ursprünglich gab es einen Smart-SUV. Dieser war allerdings wenig beliebt und so verschwand er von der Bildfläche. Jetzt allerdings wird genau diese Variante wieder zum Leben erweckt. Zu erst soll der Smart-SUV als Pilotprojekt auf die Straße gebracht werden. Danach soll er in Serie gehen. Diese radikale Veränderung sorgt für einen regelrechten Aufschrei.

Die Marke Smart ist sehr beliebt. Der City-Flitzer passt in so gut wie jede Parkplatzlücke und ist gerade in Großstädten äußert begehrt. Dass der Smart nun vier Meter lang als SUV auf die Straße kommt, lässt Fragezeichen offen. Bislang war genau die kompakte Form des Smarts, das Verkaufsargument überhaupt. Fachleute wie Fans sind verwirrt und erstaunt über den Wandel.

Lesen Sie auch
Europapark im Jahr 2022: Neue geheime Attraktion kommt

Das Ende einer Kultmarke

Mit der Veränderung befürchten Fans, dass der Smart als Kultauto sein Ende findet. Von Anfang an gab es Häme für den Smart. Er sei ein zu groß geratenes Spielzeugauto, ein Elefantenrollschuh und so weiter. Doch er setzte sich durch und ist heute sehr beliebt. Jetzt soll der Smart als Fünfsitzer auf die Straße. Außerdem hat er künftig eine Länge von über vier Meter.

Daimler kündigte die Einführung des Smart-SUV auf seiner Facebook-Blog Seite an. Ein Nutzer kommentierte dies mit: „Die Marke Smart ist jetzt schon gestorben“. Tatsächlich finden sehr viele die neue Idee so gar nicht smart. Die Verkaufszahlen des Kleinstwagen der Daimler AG waren rückläufig. Eine Änderung musste her. Das neue Design wird mit den Worten: „Als SUV wird er endlich erwachsen“ beschrieben.

Lesen Sie auch
Meteorologen sicher: Weiße Weihnachten mit bis zu 20 cm Schnee

Eine weitere Neuerung gibt es darüber hinaus auch noch. Denn der Smart wird ab 2022 nicht mehr in Deutschland produziert. Die Produktion wird nach China verlagert. Derzeit ist der SUV-Smart noch ein Konzeptentwurf. Darin enthalten ist auch die Idee, dass er als E-Auto auf den Markt kommen soll.