Evakuierung: Brand in Dönerbude in der Karlsruher Innenstadt!

Symbolbild - Foto: Merdić Miralem

Karlsruhe (ots) – Beim Brand in einem Döner-Imbiss am Dienstagmorgen ist ein Sachschaden in etwa sechsstelliger Höhe entstanden.

Gegen 3 Uhr wurde das Feuer im Erdgeschoss des 5-geschossigen Gebäudes an der Kaiserstraße in der Innenstadt-Ost gemeldet, in dem es noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu einer Verpuffung kam, wodurch Fensterscheiben und Teile der Einrichtung auf die Straße geschleudert wurden.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. 18 Bewohner konnten in Sicherheit gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, da Brandstiftung nicht auszuschließen ist.

Bereits am 17. Dezember 2018 wurde in dem Gebäude Benzin vergossen und versucht dieses anzuzünden. Zum damaligen Zeitpunkt gelang es den Tätern nicht, den Imbiss in Brand zu setzen. Ob hier ein Zusammenhang besteht ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Kaiserstraße musste für die Lösch- und Aufräumarbeiten bis gegen 5.45 Uhr gesperrt werden.

Lesen Sie auch
Bildung: Deutschland einigt sich auf Corona-Aufholprogramm für Kinder

Laut Augenzeugenberichten gegenüber ka-insider soll es sich beim Brand um das Goldene Horn handeln:

Foto: ka-insider Leser