Großeinkauf in Tschechien: Unfassbarer Fund bei Baden-Württembergerin

Symbolbild © istockphoto/Spitzt-Foto

Karlsruhe-Insider (dpa) – Mit gefälschten Markenklamotten, Potenzmitteln und einer Fülle anderer Waren aus Tschechien sind ein Mann und eine Frau in Oberfranken der Bundespolizei ins Netz gegangen.

Bei der Verkehrskontrolle an der bayerisch-tschechischen Grenze in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) gaben die 47 Jahre alte Frau aus Baden-Württemberg und der 51-jährige Mann aus Nordrhein-Westfalen an, im Nachbarland für 1600 Euro eingekauft zu haben, wie die
Bundespolizei am Montag mitteilte.


Neben 44 Jacken und Pullovern fanden die Beamten am Sonntag in dem vollgepackten Auto auch fünf Markenuhren, 50 Unterhosen, 213 Packungen Parfüm, zehn Kilogramm Wasserpfeifentabak und eine unversteuerte Stange Zigaretten. Außerdem entdeckten die
Bundespolizisten im Auto über 200 Pillen zur Potenzsteigerung und 2500 Atemschutzmasken.

Lesen Sie auch
Joker-Ass Überraschung: Karlsruher SC setzt weiter diesen Ersatzspieler

Die Ermittlungen ergaben, dass viele der angeblichen Markenartikel gefälscht waren.

Zu der Frage, was sie mit all den gekauften Waren vorhatten, wollten sich die Frau und der Mann nach Angaben der Bundespolizei nicht äußern. Gegen sie wird nun wegen Verstößen gegen das Markengesetz, das Arzneimittelgesetz, die Abgabenordnung und das Infektionsschutzgesetz ermittelt.