Karlsruhe: Altenheime fürchten zusätzliche Probleme wegen Corona

Symbolbild © istockphoto/Drazen Zigic

Karlsruhe (dpa/lsw) – Wegen der Corona-Schnelltests in Pflegeeinrichtungen kommt auf das Personal von Seniorenheimen viel zusätzliche Arbeit zu.

Räume für die Testungen müssten geschaffen und Schulungen organisiert werden, berichtete eine Sprecherin der Diakonie Württemberg. Auch die Testungen kosteten viel Zeit.


Zwar würden die Tests begrüßt, um Bewohner und Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen. Mit dem bestehenden Personal sei das alles aber nur mit Mühe zu bewerkstelligen, kritisierten auch Träger wie etwa die AWO Karlsruhe.

«Der Mangel an Pflegefachkräften schlägt sich gerade jetzt sehr nieder», sagt eine Sprecherin der AWO Karlsruhe. Denn nur diese Fachkräfte sollen, nach entsprechender Zusatz-Schulung durch Hausärzte, die Tests durchführen dürfen. «Das ist schwer zu bewältigen neben all den anderen pflegerischen Tätigkeiten, die es zu leisten gilt», sagte sie. Zuvor hatte auch die Stiftung Patientenschutz auf die zusätzlich drohenden Personalprobleme hingewiesen.