Mehr Sicherheit in Karlsruhe: Diese Maßnahme wird jetzt gefordert

Die „Allianz für mehr Sicherheit“ fordert, dass Fahrscheinautomaten in Karlsruhe künftig mit einem Notruf-Knopf ausgestattet werden: Eine Sicherheitsmaßnahme, bei der sich über dem Münzeinwurf auf einer roten Fläche eine Notruf-Taste befindet.

Betätigt man diese, wird man direkt zum lokalen Polizeipräsidium durchgestellt. Bis 2015 gab es an vierzehn Karlsruher Haltestellen die von der Deutschen Telekom betriebenen Notruf-Säulen vom Land Baden-Württemberg, um schnelle Hilfe bei Überfällen, medizinischen Notlagen oder Diebstählen anzufordern.

„Der Notruf-Knopf an Fahrkartenautomaten ist auch für die Polizei ein weiterer Schritt, dass sich Bürgerinnen und Bürger in der Metropolregion sicher fühlen“, erklärt Mannheims Polizeidirektor Jürgen Dörr.

In Karlsruhe müssten alle Automaten umgerüstet und eventuell sogar ausgetauscht werden. Die Kosten hierfür würden 3.000 bis 4.000 Euro pro Automat betragen.