Panik ausgebrochen: Reisende flüchten aus Zug in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Etwa zehn Reisende haben sich im Landkreis Ravensburg aus einem brennenden Zug retten müssen.

Aus noch unbekannter Ursache war am Donnerstagvormittag im Triebfahrzeug ein Schmorbrand entstanden, wie die Bundespolizei mitteilte.


Der Fahrer bemerkte in Wolpertswende starken Rauch und brachte den Zug umgehend
zum Stehen.

Alle Insassen konnten daraufhin unverletzt den Zug verlassen. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Zug stark beschädigt wurde und abgeschleppt werden musste.

Der Schaden war zunächst nicht bekannt, könnte laut einer Sprecherin jedoch in den sechsstelligen Bereich gehen. Die Bahnstrecke zwischen Ravensburg und Aulendorf war für mehrere Stunden gesperrt.

Lesen Sie auch
Flüchtling soll Frau (†29) in Baden-Württemberg ermordet haben