Quarantänezentrum für Flüchtlinge wird eröffnet in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Hamed Sarfarazi/AP/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Mit dem Coronavirus infizierte Flüchtlinge aus Unterkünften in ganz Baden-Württemberg können von Samstag an in Althütte in Quarantäne gehen.

Das teilte das Regierungspräsidium Stuttgart am Karfreitag mit. Der Start der Einrichtung solle für eine Entlastung in den vier Landeserstaufnahmeeinrichtungen sorgen.

In der Unterkunft im ehemaligen Freizeitzentrum des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes in Althütte-Sechselberg sollen vorübergehend Geflüchtete aus den Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht werden, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Sie werden dort entsprechend der Vorgaben des örtlichen Gesundheitsamts
untergebracht.

Im Freizeitzentrum im Rems-Murr-Kreis können zwischen 30 bis 60 Geflüchtete – Einzelpersonen und gegebenenfalls Familien – ohne Symptome oder mit milden Symptomen untergebracht werden. Schwerer erkrankte Personen werden vorrangig in den Krankenhäusern im Umfeld der jeweiligen LEA behandelt, beispielsweise in Freiburg, Sigmaringen oder Ellwangen.

Lesen Sie auch
Eintritt: Europapark-Chef ist wütend und droht mit Park-Schließung