Über 6500 Arbeiter! Erneute Warnstreiks in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – In den bislang erfolglosen Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Südwesten will die IG Metall die Arbeitgeber nun mit Warnstreiks zum Einlenken zwingen.

Gleich nach Ablauf der Friedenspflicht legten am Dienstag die ersten Metaller die Arbeit nieder.


Bis zum frühen Nachmittag waren es nach Angaben der Gewerkschaft rund 6500 Beschäftigte überall in Baden-Württemberg.

«Das war ein gelungener Auftakt, der die Arbeitgeber den Unmut der Beschäftigten spüren lässt», sagte IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger. Die Arbeitgeber hingegen zeigten «keinerlei Verständnis» für die Warnstreiks.

Lesen Sie auch
Geste für Flut-Opfer: Keine GEZ-Gebühren für zerstörte Gebäude und Autos