Verfolgungsjagd in Karlsruhe: Jaguar-Fahrer fliegt im Vollsuff in Baustelle!

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Karlsruhe (ots) – Ein 37-jähriger Jaguar-Fahrer ist am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr in einer Baugrube der Tunnelbaustelle vier Meter tief gestürzt.

Er wollte sich in der Kapellenstraße nicht von einer Streife des Polizeireviers Karlsruhe-Oststadt kontrollieren lassen.

Trotz eingeschaltetem Blaulicht und der Anzeige Stopp-Polizei hielt er nicht an, sondern beschleunigte sogar noch sein Fahrzeug. Der Jaguar-Fahrer flüchtete über die Gottesauer Straße, die Ostendstraße und die Ludwig-Erhard-Allee.

Dort bog er schließlich nach rechts ab und landete letztendlich in der Tunnelbaustelle Kriegsstraße wo er in die Tiefe stürzte. Der Fahrer, der rund 1,4 Promille intus hatte, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Das Auto mit einem Schaden von geschätzten 5.000 Euro wurde gegen 8.45 Uhr mit einem Kran geborgen.

Lesen Sie auch
Pietro Lombardi heiratet: Fans sind besorgt "er wird ausgenutzt"

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND AKTIVIERE „ALS ERSTES ANZEIGEN“ UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.