„Vorbei mit Spaß“: Mercedes verbannt wichtiges Bauteil für viele Autofahrer

Mercedes mit Fahrer am Steuer
Symbolbild © Daimler AG

Vieles befindet sich im Wandel. So auch das Unternehmen Mercedes-Benz.  Der Konzern hat jetzt bekannt gegeben, dass er nach und nach die Produktion von Verbrennern einstellt.

Die Gründe: Natürlich Kostenreduzierung. Der Verbrenner war jahrzehntelang ein beliebtes Bauteil. Dementsprechend dürfte sein zukünftiger Verzicht viele Autofahrer verärgern.

Zunächst verzichtet das älteste deutsche Werk in Berlin auf den Verbau des Verbrenners. Die Neuwagen sollen zukünftig nahezu elektrisch betrieben werden.

Dies führt nicht nur zum Verlust von Spaß, sondern hat auch einen Stellenabbau zur Folge. Auch dies sorgt natürlich für viel Aufregung und Missmut. Sowohl unter den Angestellten, als auch in der Bevölkerung.

Lesen Sie auch
Hunderte Filialen: Beliebte Mode-Filiale steht kurz vor dem Aus

Aber nicht nur das. Laut einem US-Portal kündigt sich noch eine weitere Änderung bei den Mercedes-Benz Modellen an, die vor allem bei deutschen Autofahrern zum Missmut führen.

Diese Änderung wurde den USA schon langfristig bekannt gegeben.

Mercedes-Benz plant mittelfristig bei den Neuwagen nur noch Automatikschaltungen, statt Handschaltungen zu verbauen. Natürlich werden auch hier wieder Kostengründe angeführt,

Einsparung von Kosten – Weniger Spaß

Fahrspaß bedeutet für viele Autofahrer, mit der Handschaltung zu schalten.

Das Bedienen der Kupplung und das damit verbundene Geräusch des Motors gehört schon in der Fahrschule zu den wichtigsten Fahrelementen. Der Fahrschüler muss lernen, wie man in den nächsten Gang schaltet, wie man die Kupplung tritt und wie es klingt, wenn man mit dem falschen Gang fährt.

Lesen Sie auch
Gesundheitsminister sicher: Isolation für Affenpocken-Infizierte möglich

Kann man mit der Gangschaltung fahren, darf man auch Autos mit Automatik steuern. Umgekehrt jedoch nicht.

Zwar hat sich mittlerweile auch die Automatikschaltung in Deutschland etabliert, es wird allerdings nach wie vor in vielen deutschen Innenstädten, darunter auch Stuttgart auf die traditionelle Gangschaltung gesetzt und ist auch für viele Menschen nicht wegzudenken.

Fahren nur noch mit Automatik. Zumindest für Mercedes Fahrer wird dies wohl künftig zu sein. Bei dem Konzern wird die traditionelle Gangschaltung bald Geschichte sein.