11 Millionen Tonnen: Aktion gegen Verschwendung startet

Eine Person wirft Speisereste von einem Teller in den Mülleimer
Symbolbild © istockphoto/AndreyPopov

In Deutschland läuft aktuell eine große Aktion gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Damit wird ein wichtiges Problem in unserer Gesellschaft adressiert.

Viel zu viel Essen landet täglich im Müll. Aus diesem Grund hat die Bundesregierung diesen Monat eine große Aktion gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ins Leben gerufen.

Erschreckende Zahlen

Die Deutschen achten aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation immer mehr auf ihre Ausgaben. Da alles teurer wird, schrauben viele Haushalte drastisch zurück und üben sich in Verzicht. Auch beim Wocheneinkauf achten viele aktuell stärker auf die Preise. Kurios ist dabei, dass gleichzeitig jedes Jahr haufenweise Lebensmittel im Müll landen. Medienberichten zufolge werden etwa elf Millionen Tonnen jährlich weggeworfen. Private Haushalte machen mit 59 Prozent einen großen Teil dieser Zahl aus.

Das Verhalten der Haushalte ist vor diesem Hintergrund widersprüchlich. Es liegt auf der Hand, dass eine Reduzierung der Verschwendung viele Vorteile hätte. Das Bundesministerium hat nun genau deshalb die Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ ins Leben gerufen. In der Zeit vom 29. September bis zum 6. Oktober finden viele verschiedene Aktionen statt, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Denn wenn durch die Aktion weniger Lebensmittel im Müll landen, ist das nicht nur von Vorteil für die Umwelt, sondern auch private Haushalte profitieren. Immerhin kann eine Menge Geld gespart werden, wenn achtsamer mit den gekauften Lebensmitteln umgegangen wird.

Lesen Sie auch
Erhöhung kommt: Getränkepreise explodieren bereits an Nordsee

Mehr Achtsamkeit

Scheinbar wird besonders viel Essen weggeworfen, weil Haushalte die benötigten Mengen beim Kochen falsch einschätzen. So wird oft zu viel gekocht und nicht benötigte Reste landen im Anschluss im Müll. Auch die falsche Lagerung befeuert die Lebensmittelverschwendung. So verderben etliche Produkte schneller, weil Haushalte sie am falschen Ort oder unter falschen Bedingungen aufbewahren. Im Rahmen der Aktion gegen Verschwendung gibt es jetzt viele Angebote und auch Informationen von den Ländern und ihren Partnern.

Wer die Verschwendung im eigenen Haushalt reduzieren möchte, findet als Teil der Aktion viele Tipps für das Kochen und Essen mit mehr Achtsamkeit. Auch die Verwertung von Resten und die richtige Lagerung werden thematisiert. Mit dabei sind viele Kantinen, Restaurants, Geschäfte und auch Bauernhöfe, die während der Aktionswoche aufklären und verschiedene Aktivitäten und Events anbieten. Kantinen machen dabei zum Beispiel bewusst auf die richtigen Portionsgrößen aufmerksam und einige Partner bieten auch Schnippel-Partys und Foodsharing an.