Konzern aus Baden-Württemberg schenkt werdenden Eltern Urlaub

Konzern mit Geschäftsleuten.
Symbolbild

Ein Konzern aus Baden-Württemberg schenkt seinen Mitarbeitern jetzt bis zu sechs Wochen Urlaub.

Der Konzern SAP bietet seinen Mitarbeitern einen ganz besonderen Benefit. Das Unternehmen aus Baden-Württemberg schenkt allen Mitarbeitern, die ein Kind bekommen, mehrere Wochen bezahlten Urlaub.

Kaum zu glauben

Wer ein Kind bekommt, wünscht sich meist sehnlich, dass der Partner noch einige Tage oder Wochen mit zu Hause bleiben kann. Immerhin kann die Familie dann die erste Zeit besser genießen und die Aufgaben des Alltags unter den neuen Umständen gemeinsam bewältigen. Generell ist es so, dass Mütter in Deutschland die ersten sechs Wochen nach der Geburt durch den „Mutterschutz“ einen besonderen Kündigungsschutz genießen.

Auch darüber hinaus ermöglicht die Bundesregierung frisch gebackenen Eltern, sich ganz auf ihr Kind konzentrieren zu können. So hat jeder Elternteil die Möglichkeit, Elternzeit bis zu 3 Jahren zu beantragen. Jedoch gibt es pro Person nur maximal 1.800 Euro Elterngeld monatlich, sodass Paare sich genau überlegen müssen, wie viele Monate Elternzeit sie sich leisten können. Denn die monatlichen Ausgaben müssen trotzdem gedeckt werden. Häufig bleibt ein Elternteil daher längere Zeit mit dem Baby zu Hause, während der Partner nach kurzer Zeit wieder arbeiten geht, um die finanzielle Sicherheit für die Familie gewährleisten zu können.

Lesen Sie auch
"Besonders": Das sind die besten Eisdielen in Baden-Württemberg

Ein besonderes Geschenk

Medienberichten zufolge plant die Bundesregierung laut Bundesfamilienministerin Lisa Paus von den Grünen die Regelung zu ändern. Dabei ist angedacht, Partnern der Mütter eine bezahlte Freistellung von zwei Wochen zu ermöglichen. Der Softwarekonzern SAP aus Baden-Württemberg setzt sogar noch einen darauf, denn das Unternehmen möchte Vätern und anderen Partnern ganze sechs Wochen bezahlten Urlaub schenken. Der SAP-Personalchef Cawa Younosi erklärt, dass der Konzern zeigen möchte, dass sich Karriere und Familie durchaus vereinen lassen.

Younosi rechnet damit, dass jährlich 700–800 Partner das Angebot in Anspruch nehmen werden. Die Freistellung der eigenen Mitarbeiter während dieser sogenannten „Partnerzeit“ wird das Unternehmen dabei mehrere Millionen Euro pro Jahr kosten. Bisher ist das Angebot des Konzerns aus Baden-Württemberg einzigartig, denn kein anderes Unternehmen schenkt Mitarbeitern so viel bezahlten Urlaub. Angestellte sollen die „Partnerzeit“ bereits ab 2024 nutzen können.