„Tore offen“: Minister fordert Grenzschließungen in Baden-Württemberg

Symbolbild

Die Tore sind offen, der Innenminister von Baden-Württemberg fordert das jetzt die Grenzen besser geschützt werden.

Angesichts der Migrationskrise zwischen Belarus und der EU fordert der baden-württembergische Innenminister und CDU-Bundesvize Thomas Strobl einen besseren Schutz der Grenzen – bis hin zu deren Schließung als «ultima ratio».

«Dem illegalen Einschleusen von Asylsuchenden aus Belarus nach Deutschland müssen wir rasch einen Riegel vorschieben», sagte Strobl der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Der Grenzschutz müsse intensiviert werden, etwa durch mehr Schleierfahndung. «Weitere Möglichkeiten sind verstärkte Zurückschiebungen oder – als ultima ratio – die befristeteSchließung der Grenzübergänge.» Eine befristete Schließung der Grenzübergänge müsse geprüft werden.Seit Wochen versuchen Tausende Migranten und Flüchtlinge, von Belarus über die EU-Außengrenzen nach Polen oder in die baltischen Staaten zu gelangen. /dpa

Lesen Sie auch
Unfassbar: Kameras in Umkleide von Bundesliga-Handballerinnen versteckt