Absperrung und Desinfektion: Unbekannte urinieren in Karlsruher Wasserspiele

Symbolbild Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe Insider: Anlage derzeit stillgelegt.

In Karlsruhe bleiben die Wasserspiele auf dem Marktplatz zunächst einmal trocken. Nach mehreren unerfreulichen Ereignissen muss erst einmal alles gereinigt und anschließend desinfiziert werden.

Die Temperatur nähert sich der 30-Grad-Marke, doch die Wasserspiele auf dem Marktplatz bleiben trocken. Kein Wasser in Sicht. Das Gertenbauamt hat die Anlage aus Hygienegründen zunächst einmal stillgelegt.

Als Grund werden verdächtige Gerüche genannt, welche die für die Pflege der Anlage zuständigen Mitarbeiter im Technikraum wahrgenommen haben: Vermutlich haben Unbekannte in den Wasserkreislauf der 31 Fontänen gepinkelt.

Wann dies leider geschehen ist, kann bislang niemand sagen. Es wird jedoch vermutet, dass die Verunreinigung am Wochenende anlässlich des „Fests der Sinne“ geschehen ist, was aber leider nicht bewiesen werden kann.

Lesen Sie auch
Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Flohmarkt-Termine in Karlsruhe 2022

Irgendwann zwischen Sonntag und Dienstag soll der Urin in das System gekommen sein; von den Übeltätern fehlt leider jede Spur.

Gerade in der warmen Jahreszeit wurde die Anlage besonders von vielen Kindern als Plansch-Möglichkeit genutzt. Nach diesem Vorfall wurde die Anlage sofort aus Sicherheitsgründen stillgelegt.

Nun muss die gesamte Anlage komplett gereinigt und desinfiziert werden. Zudem muss das Wasser komplett ersetzt werden. Man ist bemüht, die Anlage so schnell wie möglich wieder in Betrieb zu nehmen.

Die genau vor zwei Jahren angeschaffte Anlage musste bereits mehrfach komplett abgeschaltet werden. Die Anschaffung seinerzeit kostete 345.000 Euro.

In der Regel sprudelt die Anlage von 10 Uhr bis 22 Uhr bis November.

Lesen Sie auch
Neue Hiobsbotschaft: Autotunnel in Karlsruhe wird erst später fertig

UPDATE:

Wegen des am vergangenen Dienstag festgestellten starken Uringeruchs müssen die Wasserspiele auf dem Marktplatz über Nacht desinfiziert werden. Da die Desinfektion mittels einer chlorhaltigen Lösung erfolgt, muss das Fontänenfeld aus Sicherheitsgründen abgesperrt werden. Danach werden Wasserproben entnommen und analysiert. Bis zum Vorliegen der Ergebnisse muss die Anlage abgeschaltet bleiben, da die Stadt Karlsruhe einen sicheren Betrieb gewährleisten will. Ist die Desinfektion erfolgreich, können die Wasserspiele voraussichtlich Mitte nächster Woche wieder angeschaltet werden.

Die anfangs angenommene Abwassereinleitung hat sich nicht bestätigt. Eine Gesundheitsgefahr bestand nicht, da die Wasserspiele über Nacht nicht gelaufen sind und die Verunreinigung am frühen Morgen des darauffolgenden Tages festgestellt wurde. Dem Betriebswasser wird zudem stets Desinfektionsmittel automatisch zugegeben.