„Globalstreik“ mit tausenden in Karlsruhe: VBK & AVG passen Betriebskonzept an

Friday for Future Demo
Foto: Fridays for Future Deutschland

Großes Chaos erwartet in Karlsruhe wegen Friday for Future Demo, die Betriebskonzepte müssen angepasst werden.

Proteste für einen besseren Klimaschutz: Am Freitagnachmittag, 24. September, findet in der Karlsruher Innenstadt die nächste Demonstration von „Fridays for Future“ statt, zu der rund 5.000 Teilnehmer erwartet werden.

Aufgrund der Kundgebung und den damit verbundenen Straßensperrungen kommt es auch zu temporären Einschränkungen beim Tram- und Stadtbahnverkehr.

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) passen ihr Betriebskonzept entsprechend an. Da Demonstrationen im Innenstadtbereich meist eine gewisse Dynamik haben, kann es im Verlauf der Kundgebung auch zu weiteren kurzfristigen Anpassungen des Betriebskonzepts kommen.

Der Demonstrationszug startet um 16 Uhr im Bereich Mendelssohnplatz/Ludwig-Erhard-Alle und zieht anschließend auf folgender Route durch die Karlsruher Innenstadt: Kriegsstraße – Ettlinger Tor – Rondellplatz – Marktplatz – Zirkel – Waldhornstraße – Berliner Platz – östliche Kaiserstraße – Durlacher Tor – Kapellenstraße – Mendelssohnplatz.

Lesen Sie auch
Eskalation auf dem Europaplatz in Karlsruhe: Mann geht auf Polizisten los!

VBK und AVG passen ihr Betriebskonzept für den Tram- und Stadtbahnverkehr wie folgt an:

  • Ab 15.50 Uhr ist der Gleisabschnitt zwischen Kronenplatz und Rüppurrer Tor in beide Fahrtrichtungen für den Bahnverkehr gesperrt. Ein Großteil des Bahnverkehrs wird dann über die Baumeisterstraße und Südostbahn umgeleitet.
  • Im Bereich des Marktplatzes können die Bahnen auch während der Demonstration die Kaiserstraße passieren. Sie werden durch die Kundgebung „geschleust“. Dies haben die VBK mit den Veranstaltern der „Fridays for Future“-Demo abgestimmt. Somit ist keine Sperrung der Kaiserstraße für den Bahnverkehr erforderlich.
  • Ab circa 16.20 Uhr ist der Streckenabschnitt zwischen Kronenplatz und Durlacher Tor für den Bahnverkehr in beide Richtungen gesperrt. Bahnen, die in diesem Abschnitt verkehren, werden dann über die Südostbahn umgeleitet. Gleichzeitig wird der Streckenabschnitt zwischen Kronenplatz und Rüppurrer Tor wieder geöffnet. Sobald der Demonstrationszug am Durlacher Tor rechts in die Kapellenstraße abbiegt, können alle Umleitungen für den Bahnverkehr aufgehoben werden.
Lesen Sie auch
Komplette Sperrung: Große Chaos-Baustelle in Karlsruhe - Umleitung!