Rund um die Uhr: Neuer Pizza-Automat im Kreis Karlsruhe eröffnet

Pizza-Automat mit Besuchern auf Straße
Symbolbild © istockphoto/LucaLorenzelli

In Karlsbad und Ettlingen bei Karlsruhe gibt es bereits einen. Und nun auch in Rheinstetten. Hier steht jetzt ein weiterer Pizza-Automat.

Eine frisch gebackene Pizza nach nur zehn Minuten Wartezeit. Dies gibt es jetzt in Rheinstetten an dem Selbstbedienungsautomaten. Es ist der dritte im Kreis Karlsruhe: Karlsbad und Ettlingen haben bereits einen.

Pizza rund um die Uhr

Und immer frisch, dampfend und duftend in der Pappbox. Das bietet der neue Pizza-Automat in Rheinstetten. Dieser steht seit Mitte November auf dem Gelände der Firma Wohlfeil in der Leichtsandstraße in Rheinstetten-Forchheim.

Das Prinzip dabei ist ähnlich wie beim Kaffeeautomaten. Wer hungrig ist, kann über einen Bildschirm rund um die Uhr eine Pizza ordern und auch gleich bezahlen. Nach der Bestellung heizt der Automat sodann seinen Ofen hoch und backt die belegten Teigfladen schön knusprig.

Lesen Sie auch
Neuer Autotunnel in Karlsruhe - über 20.000 Autofahrer geblitzt

Es ist der dritte Pizza-Roboter im Kreis Karlsruhe

In Ettlingen gibt es einen solchen Automaten bereits seit Mitte August 2021. In Karlsbad-Langenstein steht der Pizza-Automat sogar schon seit Juli 2021.

Betrieben werden die drei Pizza-Automaten in Karlsbad, Ettlingen und Rheinstetten von einem Ettlinger Lebensmitteltechnologen und seinem Geschäftspartner aus Karlsbad. Zu den beiden gehört außerdem ein kleines Team von Mitarbeitern, das sich um Instandhaltung, Marketing, Befüllung der Automaten und Müllbeseitigung kümmert.

Nachdem es in Karlsbad und Ettlingen bereits seit Längerem einen Pizza-Automaten gibt, bekundete auch die Firma Wohlfeil in Rheinstetten Interesse. So bekam auch der Standort Forchheim am 17. November eine solche Maschine. Und bisher läuft sie gut. Im Schnitt werden dort 50 Pizzen am Tag verkauft.

Lesen Sie auch
Fußball: Der Karlsruher SC wird wohl auf dem Transfermarkt zuschlagen

Sortiment wurde angepasst

Die Betreiber des Pizza-Automaten denken über eine weitere Expansion Richtung Süden nach. In Malsch gibt es zwei bis drei interessante Standorte. Gespräche wurden jedoch bisher noch nicht geführt. Rastatt ist ebenfalls eine Option.

Standorte können jedoch auch ungeeignet sein. Dies zeigte das Beispiel Pforzheim. Dort stand ebenfalls ein Pizza-Automat in der Julius-Moser-Straße im Gewerbegebiet. Doch das Geschäft trug sich nicht und der Standort wurde aufgegeben.

Auch beim Sortiment gab es bereits Lerneffekte. Die Pinsa – eine Pizza aus Sauerteig, die bekömmlicher ist als die klassische, kam bei den Menschen nicht an. Daher wurde diese aus dem Sortiment genommen. Stattdessen ist eine weitere Neuerung geplant. Nämlich die Pizza Hawaii.

Lesen Sie auch
Paketbahnen bald in Karlsruhe - für Fahrgäste wird es enger