KRASS! Wird Bus und Bahnfahren in Karlsruhe bald kostenlos?

Symbolbild Foto: CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Wird es bald auch in Karlsruhe versuchsweise den kostenlosen Nahverkehr geben?

Das fordern derzeit die LINKEN im Karlsruher Gemeinderat in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister.

Stadträtin Sabine Zürn und Stadtrat Niko Fostiropoulos erklären: „Unsere Forderungen und Vorschläge nach einem kostenfreien ÖPNV hat die Stadt vor Jahren als Utopie abgetan. Jetzt erwägt sogar die Bundesregierung in diese Richtung zu gehen.“ Derzeit überlegt die Bundesregierung mit einem Maßnahmenkatalog einer Klage der EU-Kommission wegen der schlechten Luft in deutschen Städten zuvorzukommen. So soll demnächst in fünf Städten Deutschlands der kostenlose ÖPNV getestet werden.

„Wir fordern die Stadt Karlsruhe auf sich an dem Modellversuch zu beteiligen. Bei kostenfreiem Nahverkehr wird die Feinstaubbelastung in der City sinken. Es wird weniger Staus und weniger Lärm in der Stadt geben. Gleichzeitig wird sich die soziale Mobilität erhöhen, weil sie nicht mehr vom Geldbeutel abhängt. Die Stadt Karlsruhe könnte sich damit zu einer Modellstadt für sozialökologische Politik machen.“

Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbunds, erklärte bereits, dass es sich hierbei um einen sehr interessanten Vorschlag handele. Zunächst müsste allerdings die Frage der Finanzierung geklärt werden.

>>> Glocke aktivieren! Ab sofort könnt ihr unseren neuen NEWS-PUSH aktivieren, erhaltet die wichtigsten Live-Meldungen von Ka-Insider!

Hier lest ihr den ganzen Brief:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
die Bundesrepublik will, um EU-Sanktionen zu vermeiden, die Maßnahmen für bessere Luft in den Städten ausweiten. Dazu gehört auch ein kostenfreier öffentlicher Nahverkehr. In bisher fünf Städten sollen die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit hin getestet werden.
Die Stadt Karlsruhe hat einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr. Dennoch sind in die Belastungen in der Stadt durch den Autoverkehr enorm. Wir fordern deshalb die Stadt Karlsruhe auf sich an dem Modellversuch zu beteiligen. Bitte setzen Sie sich als Oberbürgermeister dafür ein. Bei kostenfreiem Nahverkehr wird die Feinstaubbelastung in der City sinken. Es wird weniger Staus und weniger Lärm in der Stadt geben. Gleichzeitig wird sich die soziale Mobilität erhöhen, weil sie nicht mehr vom Geldbeutel abhängt. Die Stadt Karlsruhe könnte sich damit zu einer Modellstadt für sozialökologische Politik machen.

Mit freundlichen Grüßen,
Niko Fostiropoulos, Stadtrat
Sabine Zürn, Stadträtin