40 Hooligans drehen nach Fußballspiel in Baden-Württemberg durch

Symbolbild Foto: Karina Hessland/dpa-Zentralbild/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Ungefähr 40 Fans des VfR Aalen sollen nach einem Heimspiel die Anhänger des gegnerischen Teams überfallen und mit Fäusten auf sie losgegangen sein.

Bei der Schlägerei wurden sechs Fans und ein Beamter leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Vermummten blockierten den Angaben zufolge nach dem Regionalligaspiel zwischen Aalen und dem FC Homburg eine Straße und zwangen ungefähr 20 Fans, mit ihren Autos anzuhalten.

Als diese am Montagabend ausstiegen, sei es zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Lagern gekommen.

Die Polizei setzte den Angaben nach Pfefferspray ein. Die Angreifer entkamen unerkannt. Bei den Angegriffenen handelte es sich demnach um Hoffenheim-Fans. Diese seien den Anhängern des FC Homburg freundschaftlich verbunden, hieß es.

Lesen Sie auch
Leere Regale: Rasante Ausbreitung der Omikron-Variante in diesen Ländern