Brutaler Überfall in Karlsruhe: Opfer wird auf der Straße nackt ausgezogen

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 20-Jähriger in der Karlsruher Innenstadt möglicherweise Opfer einer Raubstraftat.


Der 20-Jährige befand sich am Sonntagabend mit Bekannten auf einem Fest im Karlsruher Schlosspark. Gegen 02:00 Uhr verabschiedete er sich von seinen Begleitern in der Mathystraße, um sich von dort aus alleine auf den Nachhauseweg zu machen.

Daheim tauchte er allerdings erst gegen 04:30 Uhr vollkommen nackt und zerkratzt auf. Da ihm neben seinen Kleidern auch sein Rucksack sowie Schlüssel, Geldbeutel und Mobiltelefon fehlten, entschloss sich der 20-Jährige am Sonntagmittag dazu, bei der Polizei eine Anzeige wegen Raubes zu erstatten.

Lesen Sie auch
Rührender Abschied: Todkranker Hund darf ein letztes Mal mit an den Strand

In diesem Zusammenhang äußerte er auch den Verdacht, dass seine Erinnerungslücke möglicherweise durch die Verabreichung von K.O.-Tropfen hervorgerufen worden sein könnte. Ein Teil des vermeintlichen Raubguts wurde bereits am Sonntag in der Nähe des Gebäudes der Deutschen Rentenversicherung aufgefunden und bei der Polizei abgegeben. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721 666 5555 in Verbindung zu setzen.