Corona-Tests jetzt auch bei Kitakindern in Baden-Württemberg

ARCHIV - Foto: Monika Skolimowska/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Im Ostalbkreis sollen künftig auch Kita- und Kindergartenkinder Corona-Schnelltests machen.

Der Landkreis startet dazu ein Pilotprojekt in Einrichtungen in Schwäbisch Gmünd mit Schnelltests für die Selbsttestung in der Nasenmuschel, wie eine Sprecherin am Mittwoch mitteilte.


In einem Teil der Einrichtungen sollen Eltern ihre Kinder morgens in der Kita testen, in den anderen Fällen soll der Test bereits zuhause vor dem Gang zur Kita gemacht werden.

Mit dem Versuch der regelmäßigen Tests auf freiwilliger Basis möchte der Landkreis demnach erfahren, wie gut diese bei Kindern gelingen und wie sie von Eltern und Kindern angenommen werden. Zudem sollen so möglichst viele symptomfreie Infektionen erkannt werden, bevor es zu Übertragungen in den Einrichtungen kommt.

Lesen Sie auch
500er Inzidenz erreicht: Leere Supermärkte und Millionen in Quarantäne

Anlass für das Pilotprojekt ist ein Anstieg der Fallzahlen bei Kindern bis zu vier Jahren und in der Gruppe der Fünf- bis Neunjährigen, so die Sprecherin des Landratsamtes. Landrat Joachim Bläse (CDU) sehe deshalb den «dringenden Bedarf, eine Teststrategie
für die Kitas zu entwickeln». Bläse betonte, die Tests seien freiwillig. Eine förmliche Anordnung von weitergehenden Maßnahmen – nicht nur für Kitas, sondern auch für andere Lebensbereiche – könne man je nach Entwicklung der Infektionslage aber leider nicht völlig
ausschließen.