Corona-Verdacht an etwa hundert Schulen in Rheinland-Pfalz

Symbolbild Foto: --/YONHAPNEWS /dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lrs) – In der ersten Woche nach Schulbeginn sind an etwa 100 Schulen in Rheinland-Pfalz wegen einzelner Corona-Infektionen Hunderte Schüler und Lehrer als Verdachtsfälle eingestuft worden.

Wie die Schulaufsicht bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier am Montag mitteilte, gelten insgesamt 429 Schülerinnen und Schüler sowie 50 Lehrkräfte als Corona-Verdachtsfälle. Einer Sprecherin zufolge ordnen die Gesundheitsämter in diesen Fällen Quarantäne an.

Die betroffenen Schulen verteilen sich demnach «weitgehend auf ganz Rheinland-Pfalz». Infektionen gab es bis Freitag vergangener Woche in Schulen im ganzen Land – den Angaben der ADD zufolge insgesamt 29. Betroffen sind hier demnach nur Schüler, keine Lehrer.

Lesen Sie auch
Nächste Corona-Pflicht soll abgeschafft werden in Baden-Württemberg

Am Montag vergangener Woche hatte für 400 000 Kinder und Jugendliche sowie etwa 41 000 Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz das neue Schuljahr begonnen. Fünf Monate nach Schließung aller Schulen wegen der Corona-Pandemie startete der Unterricht erstmals wieder für alle im Regelbetrieb. Im Unterricht in den Klassenräumen muss in Rheinland-Pfalz keine Maske getragen werden.