Corona-Verweigerer: Fünfköpfige Aggro-Gruppe bei Karlsruhe unterwegs

Symbolbild Foto: Jörg Carstensen/dpa

Karlsruhe-Insider (ots) – Nur durch die Hinzuziehung mehrerer Streifenwagenbesatzungen gelang es der Polizei in der Nacht auf Sonntag gegen eine aggressive Gruppierung am Sportzentrum vorzugehen.

Gegen 02.45 Uhr wollte eine Polizeistreife eine fünfköpfige Personengruppe am Bruchaler Sportzentrum kontrollieren, die wegen Ruhestörung und Verstoß gegen die Corona-Verordnung auffällig waren.


Ein 31-Jähriger provozierte die Beamten und stellte sich vor den fahrenden Streifenwagen. Da er sich bei der anschließenden Personenüberprüfung nicht ausweisen konnte, sollte er zur Feststellung der Identität zum Polizeirevier verbracht werden. Dagegen widersetzte sich der 31-Jährige und ließ sich unter anderem auf die Beamten fallen. Ein 32 Jahre alter Mann versuchte, sich in die Rangelei einzumischen und musste gewaltsam daran gehindert werden. Dabei verletzte er sich.

Lesen Sie auch
Datum steht: Frankreich will Restaurants und Geschäfte wieder öffnen

Beide Männer wurden schließlich vorläufig festgenommen. Die übrigen Personen verständigten über ihre Mobiltelefon weitere Bekannte, die zur Örtlichkeit kamen und sich in der Folge sehr aggressiv und drohend vor den Einsatzkräften aufstellten. Es mussten mehrere Polizeistreifen und ein Polizeihund zum Sportzentrum entsandt werden, um die ausgesprochenen Platzverweise, die zunächst von der Gruppe ignoriert wurden, auch durchzusetzen. Es kam zu wiederholten Beleidigungen gegen die Polizeibeamten.

Beim 32-Jährigen wurde später bei einem Atemalkoholtest ein Wert von 1,1 Promille ermittelt. Gegen ihn und seinen Bekannten wurden Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.