Frauen verfolgt: Sextäter dreht am Karlsruher Hauptbahnhof durch

Symbolbild Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Am vergangenen Freitag, kurz nach 20 Uhr, belästigte ein 49-jähriger Rumäne eine 23-jährige Frau am Karlsruher Hauptbahnhof auf sexuelle Weise.

Im Raucherbereich vor dem Haupteingang fasste er der jungen Frau zunächst an das Gesäß. Ferner griff er der Dame unter dem T-Shirt an die Brust. Hierauf stieß die junge Frau den 49-Jährigen von sich weg.

Dieser versuchte anschließend das Mobiltelefon der jungen Frau zu entwenden, was durch das couragierte eingreifen eines 67-jährigen Taxisfahrers misslang. Eine Streife der Bundespolizei konnte den leicht alkoholisierten Täter kurz nach der Tat in der Bahnhofshalle vorläufig festnehmen.

Bei der Überprüfung des Wüstlings stellten die Beamten fest, dass der zurzeit wohnsitzlose Mann schon mehrfach vorbestraft ist. Kürzlich verbüßte er eine Haftstrafe wegen diverser Gewaltdelikte. Ein weiterer Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamten wurde kurz vor Weihnachten letzten Jahres in eine Bewährungsstrafe umgewandelt. Gegen ihn wurde nun ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und versuchten Diebstahls durch die Bundespolizei eingeleitet.

Lesen Sie auch
Keine Reisen: Deutschland stuft die Länder als Virus-Hochrisikogebiete ein

Die zuständige Staatsanwaltschaft folgte dem Antrag auf Untersuchungshaft, weshalb der 49-Jährige am Samstag abermals in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. ots