Fürs Klima! Millionenkosten – Neue Radwege für Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der Radverkehr erhält aus Sicht von Verkehrsminister Winfried Hermann angesichts der Corona-Pandemie kräftig Rückenwind.

In den vergangenen Wochen seien deutlich mehr Menschen mit dem Rad unterwegs gewesen, sagte der Grünen-Politiker am Montag in Stuttgart. Die Lunge werde beim Radfahren frei und man sei nicht so anfällig für Krankheiten.


Zudem werde die Luft in den Städten dadurch besser. «Vielleicht ist sogar das Rad das Coronakrisen-Transportmittel.»

Das Land will beim Ausbau des Radverkehrs einen Gang zulegen. Der Förderrahmen für Bauvorhaben für den Rad- und Fußverkehr wurde in diesem Jahr auf 58 Millionen Euro ausgeweitet – das bislang größte Förderprogramm dieser Art, sagte Hermann. 2019 waren es 30 Millionen, 2018 noch 18 Millionen Euro.

Lesen Sie auch
Neue Maßnahmen: Experten fordern „tabakfreies“ Deutschland!

In dieser Höhe können Kommunen Bauprojekte zur Förderung anmelden und, sofern diese Projekte gewisse Kriterien erfüllen, die Mittel abrufen. Tatsächlich ausgegeben werden können dieses und nächstes Jahr jeweils 15 Millionen Euro, die im Doppelhaushalt für solche Projekte vorgesehen sind.