Er wollte die S-Bahn nicht verpassen: Fußgänger in Karlsruhe von Auto erfasst

Symbolbild Foto: fabian Geier

Karlsruhe (ots) – Glück im Unglück hatte offenbar am Dienstagabend ein 21-Jähriger Fußgänger in Karlsruhe, als er unbedacht auf die Fahrbahn rannte und bei der anschließenden Kollision mit einem Auto wohl nur leichtere Verletzungen erlitt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei wollte der junge Mann kurz nach 17 Uhr die Rüppurer Straße auf Höhe der Haltestelle Werderstraße überqueren, um noch eine Straßenbahn zu erreichen. Dabei missachtete er offenbar das Rotlicht der dortigen Fußgängerampel und rannte auf die Fahrbahn.

Die zu dieser Zeit auf der Rüppurer Straße in Richtung Tivoli fahrende, 20-jährige Fahrerin eines Peugeots konnte einen Zusammenstoß mit dem unvermittelt auf die Straße rennenden Mann nicht mehr vermeiden. Durch die Kollision erlitt der 21-Jährige nach bisherigem Stand nur leichte Verletzungen, er musste aber vorsorglich eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Lesen Sie auch
SUV-Fahrer sind völlig ahnungslos - Bußgelder drohen auf der Autobahn