Invasion um Karlsruhe: Sumpfkrebse breiten sich rasant aus!

Symbolbild

Im Blankenlocher Baggersee herrscht derzeit eine nicht heimische Krabbeninvasion!

Es handelt sich hierbei um den Louisianakrebs, auch Roter Amerikaner genannt.
Die Krebsart, die bis zu 15 cm lang werden kann, steht seit 2016 auf der EU-Liste „invasiver gebietsfremder Arten von unionsweiter Bedeutung“ und ist meldepflichtig.

Der rote amerikanische Sumpfkrebs soll nun mittels 20 Reusen in den Uferbereichen sichergestellt werden.

In zwei Monaten konnten bereits 4.000 Exemplare gefangen werden, doch das ist erst der Anfang.

Zusätzlich wurden 200 Kilogramm Aale gekauft, die die Krebse fressen sollen.
Bisher werden die gefangenen Tiere eingefroren und der Tierbeseitigung zugeführt. Andere Verzehr-Optionen sind derzeit im Gespräch.  Doch sie einzufangen als Privatperson und zu grillen, gilt in Karlsruhe als Wilderei.

Lesen Sie auch
Kaum zu fassen: Mammutbaby von Goldgräbern entdeckt

In Berlin geht der Krebs bereits für 29 Euro pro Kilo über die Theke.