Klimaaktivist muss nach Hungerstreik ins Krankenhaus eingeliefert werden

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Demonstration gegen das Klima bringt einen Aktivisten ins Krankenhaus.

Die jungen Aktivisten, die sich „die letzte Generation“ nennen, meinen es wohl scheinbar wirklich todernst.

Der Politik werfen sie Mord an der Umwelt vor und auch das Wort Verrat an der Natur wird genannt. Es scheint sich hier um eine neue ziemlich radikale Gruppe von Umweltaktivisten zu handeln, die sogar Krankenhausaufenthalte in Kauf nehmen.

Mit ihrem Hungerstreik wollen sie die Kanzlerkandidaten vor der Bundestagswahl unter Druck setzen. Nun musste einer dieser Aktivisten wegen lebensgefährlicher Unterernährung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der junge Sven Helmstedt ist der 22 Jahre junge Aktivist, der bereits am dritten Tag des Hungerstreiks ins Krankenhaus gefahren werden musste, um nicht am Hungertod zu sterben.

Lesen Sie auch
Bürger verärgert: Umweltministerin fordert neue Pflicht deutschlandweit!

Da die Ziele der Gruppe noch nicht erreicht waren, wollte er nicht aufhören. Die Ärzte allerdings mussten ihn in Krankenhaus einliefern.